Abo bestellen
Newsletter bestellen

Neue Tribüne Bravo 122pro von Kultour

Zehn Jahre nach der Markteinführung präsentiert die Kultour Veranstaltungsservice GmbH, Münster, eine verbesserte Version der mobilen Tribüne Bravo 122. Äußerlich ist die Ähnlichkeit von Bravo 122pro zum Vorgänger offensichtlich. „Es handelt sich aber um eine komplette Neukonstruktion, die die hohen Anforderungen der neuen Versammlungsstätten-Verordnung und der DIN 4112 für ‚fliegende Bauten' voll erfüllt", erklärt Kultour-Geschäftsführer Hans von Burkersroda. Was geblieben ist: 122 überdachte Sitzplätze, ein schneller Aufbau mit geringem Personaleinsatz, günstige Maße für den Einsatz im  öffentlichen Raum, ein markantes Pultdach sowie Stufungen aus Aluminium-Blechen.
Weiterentwickelt wurde die Geometrie der Konstruktion. Mehr Beinfreiheit und Sitzschalen mit Rückenlehne sollen für mehr Komfort sorgen. Bravo 122 kam bislang vor allem bei Sportveranstaltungen zum Einsatz. „Unser neues Modell ist jetzt auch uneingeschränkt für Theater- und Corporate-Events tauglich", verspricht von Burkersroda. Zudem hat die Dachkonstruktion einen größeren Überstand und bietet so besseren Wetterschutz.
Bei der Weiterentwicklung sind auch Verbesserungsvorschläge von Betreibern berücksichtigt worden. Die neuen Tribünen sind keine Anhänger mehr, sondern werden auf einem Container-Chassis aufgebaut. So können mit einem Lastzug zwei Tribünen-Elemente gleichzeitig transportiert werden. Der Klappmechanismus funktioniert dank eines elektro-hydraulischen Systems auf Knopfdruck und sorgt für kurze Aufbauzeiten mit wenig Personalaufwand. Bravo 122pro ist ab sofort in der Vermietung und im Verkauf verfügbar.
Info: www.kultour.de

Planen in Echtzeit mit AutoStage für AutoCAD

Auf der diesjährigen Showtech in Berlin wurde erstmalig AutoStage für AutoCAD dem Fachpublikum vorgestellt. Mit dem Programm steht nun ein leistungsfähiges Werkzeug zur ökonomischen und einfachen Erstellung von professionellen CAD-Plänen und technische Planungen auf AutoCAD-Basis zur Verfügung.

AutoStage 2D ist eine speziell auf die Theater- und Veranstaltungstechnik abgestimmte zweidimensionale CAD-Software für den Fachplaner. Trotz aller Komplexität von CAD-Software ist AutoStage 2D auch für CAD-Einsteiger geeignet. Der einfache und intuitive Aufbau sowie eine Vielzahl von leicht zu erlernenden Kurzbefehlen und Funktionen ermöglicht auch dem Einsteiger ohne CAD-Vorkenntnis eine schnelle Einarbeitung in die Planung mit AutoStage 2D und AutoCAD.

AutoSTAGE 2D besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: zum einem aus einer umfangreichen Symbolbibliothek mit über 4000 Symbolen aus den Bereichen Licht, Ton, Video, Bühne, Traversen, Rigging und Theater. Die Symbole werden über Werkzeugkästen, wie sie zum Beispiel auch in Microsoft Word oder Excel verwendet werden, in eine Zeichnung eingefügt.

Der zweite Teil ist eine umfassende Werkzeugsammlung mit annähernd 300 eigenen Funktionen. Jede Funktion kann durch ein Icon aus einem der Werkzeugkästen aufgerufen oder als Kurzbefehl direkt über die Tastatur eingegeben werden. Mit diesen Funktionen werden die unterschiedlichsten Projektinformationen und Planungsdaten in einer CAD-Zeichnung erstellt, verknüpft und ausgewertet.


Info: www.autostage.de
 

ChainMaster erweitert Angebot bei den Riggingliften

ChainMaster, international erfolgreicher Hersteller von Bühnenkettenzügen und Kettenzugsteuerungen aus dem sächsischen Eilenburg, hat das Angebot bei den Riggingliften um einen Kettenzug für Maximallasten bis 500 kg ergänzt. Damit stehen bei ChainMaster Rigginglifte in den Gewichtsklassen 250 bis 2.000 Kilogramm zur Verfügung. Der neue Zug bietet eine Standardbewegungsgeschwindigkeit von 4 m/min. und lässt sich stationär oder als Kletterzug einsetzen. Durch die Ausführung mit Direktsteuerung ist nur ein Kabel zwischen Steuerung/Powerpacks und dem Zug erforderlich.
Der ChainMaster Rigginglift hat eine kompakte Bauform und wiegt ohne Kette lediglich 20 Kilogramm (mit 24 Meter langer Kette circa 35 bis 40 Kilogramm). Eine Ausführung gemäß BGV D8plus ist derzeit in Vorbereitung.
Info: www.chainmaster.de

HIL-TON-Cases mit neuem Rental-Service

Die HIL-TON Arne Wucke KG fertigt bereits seit dem Jahr 2000 individuelle Cases an. Mit maßgeschneiderten Fräsungen in Schaum und Holz baut das Unternehmen nun sein Geschäftsfeld Casebau im High-Quality-Segment weiter aus und nimmt Rental-Cases mit ins Sortiment auf. Auch für den Tourbetrieb gibt es ein neues Produkt. Das Toolcase (600 x 800 mm) integriert eine Arbeitsplatte und einen Tisch, sowie Beleuchtung und Stromanschlüsse.
Um der Form so nah wie möglich zu kommen und den Inhalt optimal zu schützen, ermöglichen bei der Firma HIL-TON zwei CNC-Portalfräsen die Anfertigung maßgeschneiderter Schaum-Inlets. Mit den Groß- und Mittelformat-Fräsen lassen sich Maße bis zu 1500 x 2000 mm verarbeiten und Tiefen bis zu 50 mm fräsen. Da sich alle Fertigungsschritte vom Case-Bau bis hin zum Ausbau von Cases im Haus befinden, kann individuell und flexibel auf Kundenbedürfnisse eingegangen werden.

 

Info: www.hil-ton.de

ST-Bühnen von Eurotruss

Mit den ST-Satteldachbühnen bietet Eurotruss ein System zur leichten Anpassung an unterschiedliche Projektanforderungen. Die Bühnen sind als Konstruktionen in verschiedenen Größen erhältlich - von 10 x 8 m bis zu einer Fläche von 20 x 14 m. Sidewings sind optional lieferbar. Da jede Bühne weitgehend aus Standardbauteilen des ST-Traversensystems im Verbund mit TD35-Towern besteht, ist eine spätere Erweiterung leicht möglich. Für die ST-Bühnen sind nach Aussage des Deutschlandvertriebes Lightpower alle erforderlichen Prüfungen geleistet und die Voraussetzungen für weiterführende Sonderkonstruktionen erfüllt. Damit bieten die Eurotruss-Produkte eine lückenlose Zertifizierungskette.
Gleichzeitig verfügen sie über eine maximale Ausnutzung der möglichen Belastbarkeit. Im Fall der ST-Bühnen reicht diese von einer Dachlast von über zwei Tonnen in der Basisversion bis zu über zehn Tonnen bei der ST Pro-Bühne.
Info: www.lightpower.de