Abo bestellen
Newsletter bestellen

Full-Service-Dienstleister Welzel investiert in ELP 80

Mit der Anschaffung von Expolite ELP 80 Powersticks erweitert die Welzel Anlagen GmbH aus Bramsche bei Osnabrück ihr Produktportfolio im Bereich Beleuchtungstechnik ab. Das Unternehmen, welches sich als Full-Service-Dienstleister positioniert, hat sich vor allem auf die technische Gesamt-Durchführung von Veranstaltungen spezialisiert. Zum Portfolio zählt neben der Bühnenausstattung auch die gesamte Infrastruktur einer Großveranstaltung von der Stromversorgung über die Telekommunikation bis hin zur Wasserver- und -entsorgung. Info: www.focon-showtechnic.com www.welzelanlagen.de

Mehrere Produktneuheiten von Gerriets zur Prolight + Sound

Auf der Prolight+Sound in Frankfurt will Gerriets seinen neuen Eventmolton R44 vorstellen. Dabei handelt es sich um eine 300 cm breite und 250 g/qm schwere Ware, die als kostengünstige Alternative zu dem Bühnenmolton R55 gedacht ist. Weiterhin stellt Gerriets einen beschichteten Soundmolton mit akustischen Eigenschaften vor. Ebenfalls neu ist der Macao-Fadenvorhang mit eingearbeiteten Lurex-Fäden, mit dem dieses seit Jahren erfolgreiche Produkt um eine zusätzliche Variante erweitert wird.
Das Produkt „Bühnenlaub" wird aufgrund der großen Nachfrage jetzt auch in weiß mit einer Breite von 220 cm angeboten. Alle im textilen Bereich angebotenen Materialien sind schwerentflammbar (B1 nach DIN 4102).
Im Technic-Bereich zeigt Gerriets das Kabuki-Abwurfsystem mit G-Frame 54 Steuerung, das auf der Showtech in Berlin bereits in der Kategorie „Event Technology and Services" ausgezeichnet wurde.
Info: www.gerriets.com

ChainMaster veröffentlicht neuen Katalog zur Prolight+Sound

ChainMaster Bühnentechnik wird zur Messe Prolight+Sound 2008 einen neuen Katalog veröffentlichen. Die Broschüre Stage & Studio Equipment 2008 enthält unter anderem einige technische Neuerungen. Das gilt beispielsweise im Bereich der Computersteuerungen für den XYZ-Controller, der bisher im Katalog nicht dokumentiert wurde, und bei den Kettenzügen für die Ausführungen gemäß BGV-D8, von denen es neue Modelle gibt.
Die eigene Internet-Präsenz hat das Eilenburger Unternehmen bereits entsprechend aktualisiert. In der Rubrik "Downloads" wird beispielsweise die überarbeitete Icon-Sammlung angeboten, mit der Wunschkonfigurationen von Kettenzugsystemen erstellt werden können. Außerdem ist ein Online-Formular für direkte Anfragen verfügbar.
Info: www.chainmaster.de

Traversentransport mit dem Truss Butler

Prolyte stellt mit dem Truss Butler einen kompakten Transportwagen für Truss-Komponenten vor, der auch für die Truss-Montage eingesetzt werden kann. Mit Hilfe des Gerätes können einzelne Truss-Elemente am Boden zusammengesetzt werden. Die entsprechenden Verbindungsstücke lassen sich je nach Bedarf mit dem Butler hin- und herrollen. Nach der Montage ist es anschließend möglich, bequem Scheinwerfer oder andere Gerätschaften anzubringen. Darüber hinaus lässt sich der Wagen von Prolyte auch für den flexiblen Transport von Bühnenplatten, Dekorationsteilen oder auch Teppichböden einsetzen. Der Truss Butler besteht lediglich aus vier Teilen und ist für den Transport zerlegbar. Bis zu 250 kg können transportiert werden. Der Wagen selbst bringt 25 kg auf die Waage und wird mit vier Rollen ausgeliefert. In Deutschland ist der Truss Butler bei Think Abele im Vertrieb.
Info: www.thinkabele.de

Kultour vertreibt flexibles Tribünensystem Bravo Bleachers

Ab sofort vertreibt Kultour Veranstaltungsservice aus Münster in Deutschland ein flexibles Tribünensystem für Turnhallen aus Skandinavien. Die Bravo Bleachers werden fest installiert und brauchen zusammengeklappt nur wenig Platz. Fast jede Sporthallen mit ausreichend Platz kann damit nachgerüstet werden. In Skandinavien haben sich die flexiblen Tribünen des Sportstättenausrüsters Rantzows Sport vielfach bewährt. Im Gegensatz zu den in deutschen Turnhallen gängigen massiven Schiebetribünen auf Rollen ist die Konstruktion nach Aussage von Hans von Burkersroda, Geschäftsführer von Kultour, „deutlich leichter und einfacher zu bedienen". Die Tribünen werden an der Wand befestigt und für den Einsatz heruntergeklappt.
Bei kleinen Einheiten reicht dafür die Muskelkraft einer einzigen Person. Große Systeme haben einen Elektroantrieb. Beim Hochklappen schiebt sich die Metallkonstruktion wie ein Fächer zusammen. „Eingeklappt sieht die Tribüne aus wie ein Einbauschrank mit geringer Bautiefe", so  Hans von Burkersroda.
Die Tribünen werden in vier unterschiedlichen Sitztiefen mit zwei bis fünf Stufenreihen und in vielen Farben geliefert. Das System ist flexibel und kann an nahezu jede Situation angepasst werden.
Info: www.kultour.de