Abo bestellen
Newsletter bestellen

cast präsentiert neue Bühnentechnik-Lösungen auf der Prolight + Sound

 cast wird mit einigen Produktneuheiten aus dem fiRSTstage Portfolio auf der Frankfurter Messe präsent sein.

Das Hagener Unternehmen vergrößert das Angebot der fiRSTstage Motorcontroller um zwei Erweiterungen für die Motorsteuerungen MC-8LV und MC-4LVAE. Mit den Schützsteuerungen CR-Pickle und CR-Pickle 2 lassen sich die zugehörigen Motorsteuerungen im „Pickle Modus“ betreiben. Dabei handelt es sich um eine spezielle Betriebsfunktion zum Einstellen der Hubwegbegrenzer direkt am Elektrokettenzug. Im Pickle Modus sind die Auswahlschalter und der „GO-Taster“ an der Motorsteuerung deaktiviert.

Ebenfalls neu in der fiRSTstage Motorcontroller-Familie ist die Motorsteuerung MC-2LV-K, eine Schützsteuerung für zwei Elektrokettenzüge. MC-2LV-K verfügt über einen Drehschalter zur Anwahl der Fahrtrichtung, Phasenüberwachung, einen beleuchteten Go-Taster und einen Not-Halt-Taster mit Indikator und Schlüsselfunktion.

Darüber hinaus ergänzt die neue Splitbox BA-16-4 das Zubehörangebot.

Mit der fiRSTstage LT1-x stellt cast außerdem eine neue Traversenaufhängung für alle gängigen Traversensysteme am Markt vor. LT1-x ist dabei die Weiterentwicklung des bewährten fiRSTstage LT1-Systems. LT1-x bietet zahlreiche Montagevarianten und ist in schwarzer oder silberner Ausführung erhältlich. LT1-x ist TÜV-geprüft und für die RFID-Chip-Implementierung vorbereitet. Die Statik ist gemäß Eurocode nachgewiesen.

cast führt außerdem eine Serie neuer Anschlagschellen aus europäischer Fertigung ein. Alle Schellen sind TÜV-geprüft.

Info: www.castinfo.de

MC-2LV-K, (Fotos: cast)

Expanded-Beam-Stecker mit zwölf Faserkanälen

Die LWL-Sachsenkabel wird auf der Prolight + Sound 2018 mehrere Produktreihe ihres fast.Lane-Programms für Broadcast, Veranstaltungstechnik und Content Delivery präsentieren. Schwerpunkte des Messeauftritts sind Expanded-Beam-Stecker mit zwölf Faserkanälen sowie vorkonfektionierte Lemo-Kabelstrecken und -Kabeltrommeln.

Der Expanded-Beam-Steckverbinder Eurolens bietet zwölf Faserkanäle und ermöglicht so die Anbindung mehrerer Einzelgeräte über eine zentrale Zwölffaserstrecke. Der Steckverbinder ist speziell für den Einsatz in rauen Umgebungen (Schutzklasse IP67) konzipiert und lässt sich mit bestehenden Kabelinfrastrukturen wie zum Beispiel Kabeltrommeln oder Verteil- und Übergabesystemen kombinieren.

Als zweite Messeneuheit präsentiert LWL-Sachsenkabel vorkonfektionierte Kabelstrecken und Kabeltrommeln mit SMTPE-konformen Lemo-Steckverbindern vom Typ 3K.93C. Die hybriden Steckverbinder sind im Broadcastbereich seit Jahren als Standardstecker etabliert und gehören zu den wenigen Steckverbindern, welche die im Videobereich bestehenden Anforderungen nach SMPTE 304 und SMPTE 311 sowie alle ARIB und EBU Standards erfüllen. Ausgelegt für einen Temperaturbereich von -55°C bis 90°C und nach Schutzart IP68 klassifiziert, eignen sie sich sowohl für Studioinstallationen als auch für den Außeneinsatz. Die LWL-Sachsenkabel ist als einer von deutschlandweit nur drei Konfektionären offiziell für die Konfektion von Lemo-Steckverbindern zertifiziert.

Über die Produktneuheiten hinaus präsentiert die LWL-Sachsenkabel auch eine Vielzahl anderer Komponenten des fast.Lane-Portfolios – von Patchchords über vorkonfektionierte Kabeltrommeln bis zu Verteilsystemen und Zubehör. Darüber hinaus erleben Standbesucher, wie eine aktive Glasfaserstrecke mit Expanded-Beam-Steckern von der Kamera durch ein Wasserbecken zum Bildschirm geführt wird und so die Harsh-Environment-Qualitäten aller Komponenten demonstriert. Ergänzend zeigt LWL-Sachsenkabel außerdem für den Einsatz in Stageboxen ein Barnfind 19“- Panel mit Konvertertechnik zur HDMI-LWL-Übergabe.

Info: www.fastlane-broadcast.de

Eurolens (Foto: Euromicron Werkzeuge GmbH)

Glasfaser-Hybrid-Leitungen für die Langstrecken-Signalübertragung

Sommer Cable hat neue AOC-Kabel zur Langstrecken-Übertragung von AV-Signalen via HDMI 2.0a und DisplayPort 1.4 entwickelt. Die HDMI 2.0a Variante erreicht eine Bandbreite von 18 Gbit/s und die DisplayPort 1.4 Version 25 Gbit/s. Die AOC-Glasfaser-Hybrid-Leitungen integrieren die notwendige Elektronik bereits im Gehäuse der Steckverbinder. Das vereinfacht die Handhabung im professionellen Bereich und sorgt aufgrund kompakter Maße und dem Verzicht auf eine separate Spannungsversorgung auch für eine leichtere Installation. Zusätzlich überzeugen sie durch eine hohe Flexibilität und Bruchfestigkeit.

Die AOC-Kabel unterstützen modernste Standards inklusive dem HDCP 2.2 Kopierschutz. Die HDMI 2.0a Variante ist in Längen bis 100 m, die DisplayPort 1.4 Version in Längen bis 50 m ab sofort erhältlich.

Info: www.sommercable.com

AOC-Kabel (Foto: Sommer Cable)

Lighting Stand und Gizmo von Litecraft Truss

Mit dem Lighting Stand bietet Litecraft Truss, Traversenmarke von Vertriebsunternehmen LMP, jetzt ein Topteil zur Befestigung von Scheinwerfern auf einem freistehenden Traversentower. Zusätzlich ist der Lighting Stand als Bodenstativ verwendbar. Der Stand ist für die LT34 und für die LT34 HD3 Serie konzipiert. Die Lighting Stands sind platzsparend ineinander stapelbar. Halbkonis sind bereits im Lieferumfang enthalten. Die LT-Serien von Litecraft Truss sind kompatibel zu allen gängigen Traversensystemen wie Eurotruss und Globaltruss.

Der Litecraft Truss Hängepunkt „Gizmo" ist zur Aufnahme von Traversen mit einer Systemgröße von 290 - 400 mm statisch nachgewiesen und zum Betrieb über Personen geeignet. Durch ein Versetzen des Omega-Schäkels ist der Hängepunkt auch unter der Traverse verwendbar.

Der Hängepunkt Gizmo ist in schwarz und silber erhältlich. Die Lieferung erfolgt inklusive zweier Doughty Slimline Halfcoupler und einem 3,25 Tonnen Omega-Schäkel.

Info: www.lmp.de

Lighting Stand, Gizmo (Fotos: LMP)

Mobiler Funkempfänger für Lastmesszellen von Ron StageMaster

Ab sofort ist ein neuer mobiler Funkempfänger für alle Ron StageMaster Lastmesszellen ab Generation 4 (G4) erhältlich. Im Vergleich zu seinem Vorgänger verfügt dieser über ein schockabsorbierendes Gehäuse und wartet nun mit einem austauschbaren Akku auf. Auch die Leistung hat sich verbessert; so können nun 75 statt zuvor 24 Lastmesszellen gleichzeitig ausgelesen werden. Der Empfänger arbeitet im 2.4 GHz-Bereich.

Die Anbindung zwischen Funkempfänger und iPad wird per Bluetooth realisiert. Der Anwender kann sich damit frei im Raum bewegen und hat trotzdem jederzeit alle Lasten im Blick. Die Reichweite der Bluetooth-Verbindung zwischen Funkempfänger und iPad ist im neuen Gerät ebenfalls optimiert worden, so dass die Anwendung flexibler und komfortabler ist. Der eingebaute Akku hat eine Batterielaufzeit von mindestens 20 Stunden ohne Standby. Er kann auch während des Betriebes mit dem mitgelieferten Netzteil geladen werden.

Die Auswertung der Lasten erfolgt mittels iPad auf einer neu entwickelten und einfach zu bedienenden grafischen Benutzeroberfläche. Pläne und Bilder lassen sich als Hintergrund einfügen, auf dem die Lastmesszellen frei positioniert werden können. Auf diese Weise erhält der Anwender im Handumdrehen die richtige situative Übersicht. Alle angelegten Projekte lassen sich speichern und wieder aufrufen. Unterschiedliche Lastmesszellen können in verschiedenen Gruppen zusammengefasst werden.

Neben Unter- und Überlast lassen sich auch Vorwarnschwellen, die Gesamtlast sowie eine situationsbedingte zusätzliche Nutzlast über die Software einstellen. Alle relevanten Daten während der Lastmessung werden protokolliert und gespeichert.

Lastmess-Systeme von Ron StageMaster werden in Deutschland und Österreich exklusiv von cast aus Hagen vertrieben.

Info: www.castinfo.de

Funkempfänger (Foto: cast)