Abo bestellen
Newsletter bestellen

UHD-Kabelserie zur Übertragung von 4K-Signalen

Draka präsentiert auf der diesjährigen IBC die UHD-Kabelserie zur Übertragung von 4K-Signalen. Außerdem stellt der Kabelproduzent das gesamte Spektrum an Koaxialkabeln für die Übertragungsstandards 1080i, 720p und 1080p aus. Die internationale Messe für Funk, Film und Fernsehen findet vom 14. bis 18. September in Amsterdam statt.

Gemäß SMPTE ST 2082 überträgt das Format 4K-Videosignale mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Pixel und einem Datenstrom von 12 Gbit/s. Das entspricht einer halben Clockfrequenz von 6 GHz. Die Norm sieht außerdem eine maximal erlaubte Dämpfung von 40 dB vor. Basierend auf diesen Vorgaben hat Draka Koaxialkabel für 4K-Anwendungen entwickelt.

Die neue UHD-Serie umfasst beispielsweise das UHD50 und UHD100. Bei der Entwicklung der neuen Serie legte Draka großen Wert darauf, die Anforderungen der Ü-Wagenhersteller zu berücksichtigen – beispielsweise das Einhalten der äußeren Kabel-Durchmesser von 4,5 und sieben Millimeter. Draka erreichte dies durch höhere Verzellung des Dielektrikums und einem versilberten und optimierten Innenleiter. „Am Markt findet derzeit eine Diskussion über höhere Datenströme statt. 4K spielt dabei eine immer größere Rolle. Derzeit werden technisch bedingt 4K-Übertragungen in Quad Link ausgeführt (4 x 3 Gbit/s). Das erweist sich in der Praxis jedoch als unwirtschaftlich. Anzustreben ist eine Single-Link-Übertragung mit 12 Gbit/s“, erläutert Dipl-Ing. Marc-Oliver Hentschel, Produktmanager Broadcast bei Draka.

Info: www.prysmiangroup.com

Koaxialkabel für 4K-Anwendungen (Foto: Draka)

LichtSchall entscheidet sich für eine cast Ambostage

Die LichtSchall GmbH ist ein Full-Service Veranstaltungstechnik-Dienstleister mit Sitz in Dortmund, der überwiegend Industrie- und Sportveranstaltungen betreut. Eine Investition in ein Bühnendach war schon länger Thema im Unternehmen der beiden Geschäftsführer Bernd Schröder und Jason Miß. Im Frühjahr entschied man sich dann für eine Ambostage von cast.

„In den letzten Jahren haben wir nicht so viele Outdoor-Bühnen gebraucht, aber zu dieser Saison sammelten sich so viele Anfragen auf unseren Schreibtischen, dass wir kalkulierten, ob sich das Ganze für uns lohnen würde. Da wir seit Jahren auf Traversen aus dem Hause Prolyte setzen, haben wir im nächsten Schritt natürlich Kontakt mit cast aufgenommen“, erläutert Jason Miß. „Der Verzicht auf Querverspannungen und die hohe Traglast der Fronttruss, die es erlaubt, die PA direkt zu fliegen, ohne Kragarme oder Soundwings anbauen zu müssen, das hat uns überzeugt. Da wir das erforderliche Traversenmaterial bereits im Bestand hatten, war das Investitionsvolumen auch absolut überschaubar. Schließlich mussten wir nur die Sonderteile anschaffen.“

LichtSchall entschied sich für eine Ambostage der Baugröße 6x4 Meter. Die Ambostage ist ein kompaktes Bühnendach mit Standsicherheitsnachweis und übliche Nutzlasten für Licht- und Tonequipment aufnehmen. Die cast Ambostage nutzt die H30V-Traversen und Boxcorner von Prolyte. Bis auf ein einziges Spezialteil sind alle Bühnengrößen der cast Ambostage aus Standardelementen konstruiert.

Nach den ersten Einsätzen zeigt sich Miß zu zufrieden: „Auf- und Abbau des Daches sind super schnell erledigt. Lediglich für das Anheben des Daches auf Lifte benötigt man vier Personen, da es durch den Einsatz von sechs Boxcornern und den vier Stahlkonsolen für die Dachschräge doch etwas mehr wiegt. Ansonsten sind wir mit dem Handling sehr zufrieden. Das Ladevolumen ist geringer als bei Giebeldächern und durch die einheitlich verbauten Traversenstrecken ist es sehr komfortabel im Handling.“

Info: www.castinfo.de

Ambostage bei einer Produktion (Foto: Julian Vollrodt)

Sommer Cable präsentiert neue HDMI/HDBaseT-Extendersysteme

Sommer Cable hat eine neue Generation an Cardinal DVM-HDBT Extendersysteme aufgelegt. „Bei der Entwicklung der neuen Cardinal DVM Systeme haben wir unser Augenmerk auf eine stabile, latenzfreie Übertragung von HDMI-Signalen gelegt. So lassen sich unkomprimierte UHD-Inhalte in Echtzeit über nur eine CAT-Leitung verteilen. Und das auf Strecken von bis zu 70 Metern“, zeigt sich Peter Rieck, Key-Account & Distribution Manager bei Sommer Cable, überzeugt.

Die ultra-kompakten, auf Dauerbetrieb optimierten Geräte verarbeiten HDMI-Signale bis zum 2.0-Standard mit allen gängigen Features wie HDCP 2.2, 4K, 3D, CEC sowie PCM- und Bitstream-Audio. Zusätzlich werden noch bidirektionale RS232- und Infrarot-Kommunikation zur Display- und Projektorsteuerung übertragen. Die Ingenieure von Sommer Cable haben zudem die Spannungsversorgung via PoH („Power over HDBaseT“) realisiert, wobei das Netzteil sowohl am Sender als auch am Empfänger angeschlossen werden kann. Zusammen mit der Kompatibilität zu den Vorgängerprodukten verspricht dies eine hohe Flexibilität im Einsatz und langfristige Investitionssicherheit.

Die neuen Cardinal DVM-HDBT Extendersysteme sind ab sofort als Sender, Empfänger und Komplett-Set erhältlich.

Info: www.sommercable.com

Extendersysteme (Foto: Sommer Cable)

MRG investiert in Schwerlast-Bühnenwagen

Die Media Resource Group (MRG) hat einen Mecanum-Bühnenwagen der Firma Ventum-S angeschafft. Mit dem Gefährt sollen auch schwerste Objekte sicher und präzise bewegt werden können. „Unsere Kunden haben mit dem Mecanum-Bühnenwagen die Möglichkeit, Dinge während einer Präsentation oder Show hereinschweben zu lassen – auch wenn sie tonnenschwer sind“, erklärt Steffen Müller von MRG.

Die Grundmodule mit einer Größe von 1 x 1 Meter können je nach Anforderung und mit variablem Achsenabstand kombiniert werden, was große Potentiale bei der Gestaltungsfreiheit entstehen lässt. Dazu verfügt MRG auch über eine große Auswahl an Zargen, um viele Größenvarianten zu ermöglichen.

 Info: www.mediaresourcegroup.com

Konfektionierte Leitungen für die Veranstaltungstechnik

Muckenhaupt & Nusselt bietet ab sofort auch fertig konfektionierte Leitungen. Sie bestehen aus hochwertigen Kabeln und Leitungen, die im eigenen Hause gefertigt werden, und Steckverbindungen von führenden Herstellern. Neben den gängigen DMX- und Multicore-Leitungen sind auch konfektionierte Hybridleitungen verfügbar.

Als Hersteller hochwertiger Kabel und Leitungen setzt Muckenhaupt & Nusselt einen Branchenschwerpunkt in der Veranstaltungstechnik. Zum Programm gehören DMX-, Multicore- und Last-Multicore-Leitungen sowie Hybridkabel mit BUS-Elementen, Koax-, Ethernet- und Glasfaserleitungen oder Pneumatikschläuchen. Alle Kabel und Leitungen erfüllen die hohen Anforderungen der Veranstaltungstechnik zum Beispiel an Flexibilität, UV- und Temperaturbeständigkeit. Sie sind trommelbar, tordierbar, spiralisierbar sowie und biegewechselfest und erreichen auch unter rauen Montage- und Transportbedingungen eine lange Lebensdauer.

Die Kabel und Leitungen werden auch in kleineren Stückzahlen und in den gewünschten Leitungsquerschnitten und Farben gefertigt. Auf Wunsch liefert Muckenhaupt & Nusselt sie mit Barcode-Etikettierung und kundenspezifischer Bedruckung wie Unternehmenslogo und Längenkennzeichnung.

Neu im Produktportfolio für die Veranstaltungstechnik sind konfektionierte Kabel und Leitungen, die mit Steckverbindern namhafter Hersteller ausgerüstet sind und nach dem „Plug and Play“-Prinzip eingesetzt beziehungsweise in den Vermietpool aufgenommen werden können. Auch die Verbindungselemente wurden für die Veranstaltungstechnik entwickelt. Zu ihren Eigenschaften gehören ergonomische Bedienung, geringes Gewicht und manipulationssicheres Betätigen. Der Anwender kann zwischen grauen und schwarzen Steckern wählen. Die konfektionierten Leitungssysteme entsprechen den gängigen Schutzarten (IP 40, IP 54, IP 65, IP 68) und sind damit auch für den Einsatz bei Feuchtigkeit und Spritzwasser geeignet.

Info: www.munu-kabel.de

Konfektioniertes Kabel (Foto: Muckenhaupt & Nusselt)