Abo bestellen
Newsletter bestellen

Litec bringt Pre-Rig Truss PR60 auf den Markt

Für Touring-Anwednungen hat Litec die PR60 entwickelt. Das Produkt ist ohne feste Verstrebungen an der Unterseite konstruiert worden, um beispielsweise bereits im Vorfeld einer Veranstaltung die Truss mit Equipment bestücken zu können. Diese Verfahrensweise kann den logistischen Aufwand in der Vorbereitung minimieren

Jeder vorab montierte Dolly  ist mit abnehmbaren Teilen und Rollen für leichten Transport und einfacher Handhabung während Be- und Entladungsvorgängen ausgestattet. Die Verankerungsoption auf der Oberseite der Truss bietet verschiedene Möglichkeiten zur Befestigung von Licht-Equipment.

Die PR 60 gibt es in 150, 235 und 300 cm Länge. Außerdem wird auf Wunsch nach Maß gefertigt.

Info: www.litectruss.com

PR60 (Foto: Litec)

Roadshow vertraut für Messeprojekte auf Litecraft Truss

Die Roadshow GmbH aus Wiesbaden ist ein auf Beleuchtungstechnik und Tragwerke spezialisierter Veranstaltungstechnikdienstleister.

Bereits seit 2017 setzt das Team um Roadshow-Geschäftsführer Marcus Schwarz auf Traversen von Litecraft Truss. Seitdem sind in mehreren Tranchen Traversen des 1-Punkt-Systems LT31, des 2-Punkt-Systems LT32 sowie des 4-Punkt-Systems LT34 beim deutschen Vertrieb LMP Lichttechnik geordert worden. Teilweise steht das Material auch in den HD3-Versionen (Heavy-Duty) zur Verfügung. Während das 4-Punkt-Material für tragende Konstruktionen dient, kommen die 1- und 2-Punkt-Traversen in der Regel für davon abhängende Subkonstruktionen zum Einsatz, wie zum Beispiel für abgehängte Banner oder Logoflächen.

Die Herausforderungen bei der Konstruktion von Tragwerken für Messestände können vielfältig sein: Meist können die vorhandenen Hängepunkte nur eingeschränkte Lasten aufnehmen, während gleichzeitig das Gewicht der abzuhängenden Konstruktionen stetig steigt. Des Weiteren sind Tragwerke auf den Standgrundriss anzupassen, und die häufig zum Einsatz kommenden Sonderkonstruktionen müssen zwingend maßhaltig sein.

„Daneben wünschen sich unsere Kunden in der Regel schwarze Traversen und möglichst filigrane Strukturen. Schwarz ist mittlerweile eine absolute Trendfarbe. Fast 90 Prozent der Kundenanfragen stellen diese Anforderung, weshalb wir ausschließlich auf solches Material setzen“, erläutert Geschäftsführer Marcus Schwarz.

Die Traversen kamen bisher unter anderem für die Messeauftritte von Panasonic, LG, Rittal, Hyundai, KIA und Schaeffler zum Einsatz.

Info: www.lmp.de

Litecraft Truss bei Roadshow (Fotos: Roadshow GmbH)

PRG kauft neues Equipment bei Movecat ein

Die Production Resource Group (PRG) hat in Equipment von Movecat investiert. VMK S 500 und VMK S 1250 Kettenzüge hat der global aufgestellte Dienstleister für Veranstaltungstechnik angeschafft.

Gary Boyd, Geschäftsführender Vizepräsident EMEA bemerkt: „Durch die Zusammenarbeit mit Movecat haben wir in den letzten sechs Monaten eine Partnerschaft in variabler Tempo- und Sicherheitstechnik begründet. Wir konnten hier in Stuttgart zusammen mit Movecat neue PRG-spezifische Produkte kreieren, und diese Produkte und Entwicklungen werden zu einer großartigen Partnerschaft zwischen beiden Unternehmen führen.“

Oliver Nachbauer, CFO Movecat hält fest: „Sowohl PRG als auch Movecat suchen nach Lösungen für ihre Kunden und deren Bedürfnisse, indem sie zusammen an unseren Produkten arbeiten, um den besonderen Bedürfnissen der Kunden gerecht zu werden. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit PRG und die Herausforderungen, die uns erwarten.“

Info: www.prg.com, www.movecat.de

VMK-S 500 (Foto: Movecat)

Das fast.Lane Produktportfolio von LWL-Sachsenkabel

Die euromicron-Tochter LWL-Sachsenkabel stellt auf der ISE in Amsterdam vom 5. bis 8. Februar 2019 ihr Produkt- und Serviceprogramm fast.Lane vor. Neben den Produkten für Broadcast, Veranstaltungstechnik und Content Delivery werden am Messestand außerdem Tipps zum richtigen Umgang mit Glasfaserverkabelung gegeben.

Das fast.Lane Portfolio umfasst maßgeschneiderte Glasfaser-Lösungen, die Indoor wie Outdoor für eine zuverlässige Übertragung sorgen. Präsentiert wird beispielsweise der zwölffach Expanded-Beam-Steckverbinder Eurolens, der besonders für raue Umgebungen (Schutzklasse IP67) entwickelt wurde. Als weiteres Highlight zeigt der zertifizierte Lemo-Konfektionär darüber hinaus ein Patchpanel mit SMPTE 304- und SMPTE 311-konformen 3K-93C Lemo-Hybrid-Glasfasersteckern für Videoanwendungen.

Neben diesen Verbindungslösungen demonstriert LWL-Sachsenkabel auf der ISE seine Smart-Service-Plattform Sachsenkabel pulse. Die neu entwickelte Weboberfläche schafft Vorteile für die Verkabelung und bietet Zugriff auf den digitalen Zwilling aller „Sachsenkabel“. Standbesucher können sich vor Ort selbst von der Plattform überzeugen: Mit Hilfe von Barcode oder Seriennummer sind umfassende Informationen (Produktdaten, Messwerte oder Prüfprotokolle) zu einzelnen Kabeln abrufbar. Außerdem besteht die Möglichkeit, weitere Pluspunkte der Plattform auszuprobieren – etwa die Möglichkeit zur individuellen Konfiguration und Bestellung konfektionierter Kabelstrecken.

Abgerundet wird der Messeauftritt durch Handlingtipps in Sachen Glasfaser: Die Spezialisten von LWL-Sachsenkabel zeigen mit Hilfe von Prüftechnik, welche Fehlerbilder durch verunreinigte LWL-Verbindungsstellen verursacht werden können und wie sich diese Verschmutzungen mit Hilfe des passenden Reinigungsequipments leicht beheben lassen. Darüber hinaus werden hilfreiche Informationen zum Thema Biegeradius vermittelt.

Info: www.euromicron.de

3K-93C Lemo-Hybrid-Glasfasersteckern (Foto: Euromicron)

Phlippo Rental Deutschland nutzt Safetys von fiRSTstage

Die Production Company Phlippo Showlights NV stammt aus Lier in Belgien und ist hauptsächlich in den Benelux-Ländern und Frankreich aktiv. Auf dem deutschen Markt ist das Unternehmen mit der Phlippo Rental Deutschland GmbH vertreten und betreut ausschließlich den Dry Hire-Bereich. Dadurch ergab sich für die Belgier die Anforderung, dass alle in Deutschland verwendeten Safetys auch für den hiesigen Markt zugelassen sein müssen.

Phlippo beauftragte die hauseigene Seilerei der Firma cast aus Hagen mit der Fertigung von über 10.000 Sicherungsseilen der cast-Marke fiRSTstage. Alle Seile sind zudem als Sonderanfertigung in mattschwarz pulverbeschichtet und mit bunten Kennzeichnungsscheiben inklusive Phlippo-Logo für bessere Übersichtlichkeit und Organisation geordert worden. Seile der Eigenmarke fiRSTstage sind in allen Stärken und Längen auf Kundenwunsch konfektionierbar.

Niklas Bohr von Phlippo Rental Deutschland: „Wer mehr als 10.000 Custom-Safetys benötigt, muss sich am Markt erst einmal nach in Frage kommenden Produzenten umschauen. cast war uns aus der Vergangenheit als zuverlässiger und leistungsfähiger Lieferant bekannt. Durch den absolut beratungsstarken Kontakt zu Dogan Ulusoy von cast, fühlten wir uns direkt gut aufgehoben. Die fristgerechte Abwicklung des Auftrags hat unseren guten Eindruck letztlich bestätigt.“

Info: www.castinfo.de

Sicherungsseile mit Kennzeichnungsscheiben (Foto: cast)