Abo bestellen
Newsletter bestellen

Sennheiser Digital 6000 bei Nena Tribute-Fernsehshow

Mit einer Samstagabendshow wurde am 7. Oktober das 40-jährige Bühnenjubiläum von Pop-Ikone Nena gewürdigt. Nationale und internationale Stars interpretierten im Hamburger Mehr!-Theater, begleitet von einer Band, bekannte Songs aus der langjährigen Karriere der Sängerin. Bei Live-Performances und Sprachbeiträgen sorgte neueste Technologie in Form der Digital 6000 Drahtlossysteme des Audiospezialisten Sennheiser für den Sound – sowohl im Theater als auch an den heimischen Fernsehbildschirmen.

PRG hatte 20 Strecken, zehn von NicLen gelieferte EM 6000 Doppelempfänger, gemeinsam mit L 6000 Ladestationen in einem 19“-Rack installiert. Über Nenas Produktionsfirma Laugh + Peas kamen fünf EM 6000 Doppelempfänger von Sennheiser hinzu. Zwei weitere Strecken eines Digital 6000 Systems brachte Nena mit – die Sängerin hat sich nach einem Test für den Erwerb von Sennheisers Wireless-System entschieden und verwendet bei Shows einen nach ihren Wünschen dekorierten SKM 6000 Handsender. Insgesamt befanden sich bei der in Deutschland, Österreich und der Schweiz ausgestrahlten Sendung 32 Funkstrecken des Sennheiser Digital 6000 Systems im Einsatz.

Als Handsender fanden durchweg SKM 6000 mit MD 9235 Kapseln (nierenförmige Richtcharakteristik) Verwendung, welche sich durch besonders leichte Aluminium-Kupfer-Schwingspulen und einen transparenten Sound auszeichnen. Als kompakte Taschensender wurde der SK 6000 genutzt. Zahlreiche Sennheiser HSP 4 Kondensator-Nackenbügelmikrofone waren mit einem Frauenchor auf der Bühne zu sehen. Drahtlose Taschenempfänger, die von SR 2050 IEM Doppelsendern über zirkular polarisierte A 5000-CP Wendelantennen adressiert wurden, vervollständigten die Sennheiser Funkausstattung bei der Fernsehshow.

Die Sendestrecken des Sennheiser Digital 6000 Systems wurden im Frequenzbereich A1-A4 (470 bis 558 MHz) betrieben. Als Besonderheit waren die Übertragungsstrecken in einem vergleichsweise engen Frequenzraster mit Intervallen von 400 kHz angeordnet, wie ein Blick auf die Bedienoberfläche der Sennheiser WSM-Software belegte. Die Möglichkeit zu einem engen Spacing in einem äquidistanten Raster gehört zu den Alleinstellungsmerkmalen des Digital 6000 Systems. „In der Praxis hat sich das Spacing mit 400 kHz als absolut betriebssicher herausgestellt – wir hatten keine Probleme mit Einstreuungen oder unerwünschten Intermodulationsprodukten“, berichtete Tontechniker Flo Keinert, der für Einrichtung und Betreuung der Drahtlostechnik bei der TV-Gala verantwortlich war. „Ursprünglich wollte ich die Frequenzverteilung konventionell wie bei analogen Geräten planen, um auf der sicheren Seite zu sein. Aufgrund besonderer Umstände mussten wir uns in Hamburg jedoch auf einen Arbeitsbereich von 88 MHz beschränken und haben uns nach Rücksprache mit Sennheiser für ein Spacing mit 400 kHz entschieden. Insbesondere angesichts der großen Zahl von Drahtlosstrecken war ich sehr angenehm überrascht, dass eine Anordnung der Sender in derart geringen Abständen reibungslos funktioniert.“

 

Info: www.sennheiser.de

 

Sennheiser Digital 6000 bei Nena Tribute-Fernsehshow (Foto: Sennheiser)