Abo bestellen
Newsletter bestellen
Eventmanager des Jahres

Fleetwood Mac setzt bei aktueller Tour auf Sonnet-Lösungen

Bei der aktuellen „On with the Show“-Tour der Rockband Fleetwood Mac unterstützen das Thunderbolt2-Chassis Echo Express III-R für PCIe-Karten und der RackMac mini von Sonnet den Workflow mit Avid Pro Tools. Sonnet-Partner Diablo Digital entwickelte eine maßgeschneiderte Mixing- und Recording-Lösung für das weltbekannte Beschallungsunternehmen Clair Global, das für den Sound dieser Tournee verantwortlich ist. Deutsche Fans können die Band am 4. Juni in Köln erleben. 

Mit dieser speziellen Lösung von Diablo Digital können 128 Audio-Tracks mit 32 Bit bei 96 kHZ aufgenommen werden. Mit 3 HE ist der Platzbedarf innerhalb des Racks äußerst gering. Die Avid Pro Tools Audio-Recording- und Editing-Software wird mit einem Mac mini eingesetzt, der sicher im RackMac mini montiert wurde. Dank des Echo Express’ III-R können AVID Pro Tools HDX PCIe-Karten über Thunderbolt 2 direkt an die CPU angeschlossen werden sowie ein 7.200-rpm Festplattenlaufwerk als digitales Speichermedium. 

„Nach Christine McVie’s Rückkehr zur Band im vergangenen Jahr wurde die Show eine unserer umfangreichsten Produktionen im aktuellen Tour-Kalender“, erklärt Dave Coyle, Sound-Ingenieur bei Clair Globals. „Wir benötigten eine Pro Tools-Lösung, mit der wir zuverlässig mindestens 120 Audio-Kanäle und bis zu 12 TB Material zeitgleich aufnehmen und mischen können. Diese Lösung muss zudem robust und absolut zuverlässig sein – eine echte Herausforderung im harten Touralltag. Dank der Kombination von Pro Tools am Mac mini mit der Thunderbolt 2-Erweiterungslösung von Sonnet, hat Diablo Digital diese Anforderungen optimal umsetzen können.” 

Das Mixing- und Recording-System von Diablo Digital ermöglicht Clair Global, die komplette Live-Performance von Fleetwood Mac aufzunehmen und für spätere Alben zu archivieren. Außerdem können Live-Tracks beispielsweise für Klingeltöne und für Promotionartikel eingesetzt werden. 

Ein weiteres Feature der Sonnet/Pro Tools-Systems ist der „virtuelle Soundcheck.” Jeden Morgen kann Toningenieur Coyle den Pro Tools-Mix des Vorabends via Echo Express III-R abrufen und den Musikern vorspielen, um so im Bedarfsfall sofort die Einstellungen für den nächsten Auftritt zu verändern. 

„Die aktuelle Fleetwood Mac Tour ist eine herausragende Kombination aus Leidenschaft, Energie, exzellenten Musikern und einem perfekten Sound-System”, sagt Greg LaPorte, Vice President Sales und Marketing bei Sonnet Technologies. „Die Anforderungen sind enorm. Es freut uns daher sehr, dass Diablo Digital und Clair Global bei dieser anspruchsvollen Aufgabe auf unsere Lösungen Echo Express III-R und den RackMac mini vertrauen. Dies spricht für die Robustheit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Qualität unserer Produkte.”

 

Info: www.sonnettech.com

 

RackMac mini (Foto: Sonnet)

Ariana Grande auf Tour mit Meyer Sound LEO & LYON

Ariana Grandes 77 Shows umfassende „Honeymoon Tour“ Welttournee ist die erste Produktion der Künstlerin mit einem Meyer Sound LEO und LYON linearen Beschallungssystem. Laut FOH Techniker Toby Francis hat sich das System bereits als das perfekte Werkzeug für die Wiedergabe von Grandes starker Stimme auch über den Lärm von kreischenden Fans in ausverkauften Arenen bewährt. 

„Ich kann nur gutes über das LEO System sagen“, sagt Francis, der zuvor schon Aerosmith, ZZ Top, Kanye West und die New Kids on the Block gemixt hat. „Arianas Gesang klingt darüber absolut großartig. Ich hatte schon einige Techniker bei Shows zu Besuch, die bemerkten wie ‘in-your-face’ der Sound von LEO ist, so als ob man ihn fast berühren könnte. Jede noch so kleine, feine Änderung, die ich im Mix mache ist deutlich hörbar. Ich kann es manchmal kaum glauben, es ist fast, als säße man in einem Studio.“ 

Für die meisten Shows umfasst das System geflogene Main Arrays aus je 14 LEO-M und vier LYON-W Wide-coverage Line Array Lautsprechern. Vierzehn LYON-W Lautsprecher pro Seite dienen als Side Fill, vier MICA Line Array Lautsprecher stehen als Frontfill und vier UPQ-2P Lautsprecher alle weitere Fill Systeme zur Verfügung. Das System nutzt weiterhin 24 1100-LFC Low-frequency Control Elements und zwölf MJF-210 Stage Monitore, während ein Galileo Callisto Lautsprecher Management System mit sechs Galileo Callisto 616 Array Processors die Systemsteuerung und das Alignment übernehmen. VER Tour Sound liefert die komplette Audio-, Video- und Lichttechnik für die Tour mit Brent Dannen und Ralph Mastrangelo als Koordinatoren. 

„Das LEO System hat alle Erwartungen übertroffen“, berichtet Mastrangelo. „Die Kritiken sind gut, das Publikum ist begeistert, und jeder freut sich. Für uns ein Volltreffer.“ 

Sowohl Francis als auch Monitortechniker Justin Hoffman mixen auf DiGiCo SD7 Digital Mischpulten. Ariana Grande singt über individuell eingerichtete Sennheiser 5200 drahtlose Mikrofone mit MD 5235 Kapseln. Weitere Geräte umfassen einen TC Electronic Reverb 6000-Prozessor und einen Rupert Neve 5045 Primary Source Enhancer für die Saiteninstrumente. Systemingenieur ist Brett Stec. 

„Im Laufe meiner Karriere habe ich immer mal wieder mit Meyer Sound Systemen gearbeitet. Die LEO Family aber ist bei weitem die größte Leistung des Unternehmens“, so Francis. „Die gut klingenden Arenen klingen absolut phänomenal und auch die schlecht klingenden Räume klingen ziemlich gut. Es gibt eine Arena, in der ich seit Beginn meiner Karriere immer wieder bin und in der es wirklich nicht einfach ist zu arbeiten. Aber wir hatten dort eine hervorragende Show."

 

Info: www.meyersound.de

 

Toby Francis (Foto: Meyer Sound)

Aventem unterstützt die IFA bei jährlicher Presseveranstaltung

Seit 2009 ist die Firma Aventem GmbH bei der jährlichen IFA Global Press Conference mit der Planung und Durchführung der technischen, logistischen und Setbaulichen Aufgaben betraut. Die IFA ist die globale Leitmesse für Consumer und Home Electronics und findet zwischen dem 4.-9 September in Berlin statt.

 

Zur IFA 2015 Global Press Conference waren 300 Journalisten aus 50 Ländern sowie wichtige Vertreter der Industrie und Branche auf Malta. Neben einer IFA-Pressekonferenz und Kurzpräsentationen „Power Briefings“ wurde die Veranstaltung von einer Produktausstellung zur Vorstellung der IFA Neuheiten 2015 begleitet. 

Zur Umsetzung der technischen und logistischen Anforderungen wie Bild, Ton, Lichttechnik sowie Deko- und Setbau war Aventem mit 30 Technikern und Setbauern vor Ort. Das Setdesign der Pressekonferenz, die Produktausstellung, das Wegeleitsystem, die Dekoration und ein Großteil der Kreativleistungen wurden von Aventem im Rahmen der IFA 2015 Global Press Conference umgesetzt. 

Bei der Pressekonferenz wurde der inhaltliche Content mit dem bewährten Ventuz-System visualisiert. Erstmals konnten live, während der laufenden Präsentationen Fragen gestellt werden, deren Beantwortung direkt in die Pressekonferenz eingebunden wurde.

 

Info: www.aventem.de

 

IFA Global Press Conference (Foto: Aventem)

WDR stattet weitere Fahrzeuge seiner Ü-Wagen-Flotte mit Riedel MediorNet aus

Der Westdeutsche Rundfunk Köln hat zwei weitere Ü-Wagen auf ein Glasfasersystem von Riedel umgerüstet. Das Wuppertaler Unternehmen lieferte dem WDR insgesamt 14 MediorNet Compact Pro Systeme. „Wir sind der Überzeugung, dass die Zukunft in flexiblen Produktionseinheiten liegt, die sich individuell an die spezifischen Anforderungen eines Einsatzes anpassen lassen“, so Markus Gerlach, Abteilungsleiter AÜ und Studioproduktion beim Westdeutschen Rundfunk. „Riedels MediorNet bietet uns nicht nur ein höheres Maß an Flexibilität, sondern hilft uns auch dabei, den Verkabelungs- und allgemeinen Setup-Aufwand zu minimieren.“ 

Die erneuerten Ü1/Ü2-Wagen wurden auf HD-Technik umgerüstet und durch MediorNet mit einem Echtzeit-Netzwerk für Video, Audio, Daten, Steuerungs- und Kommunikationssignale ergänzt, bei Ausnutzung der vollen Fiberkapazität. Dank abspeicherbarer Presets aller Signalroutings für wiederkehrende Produktionsanforderungen werden Workflows wesentlich flexibler und einfacher gestaltet. In beiden Fahrzeugen sind jeweils sieben MediorNet Compact Pro-Geräte eingebaut, die u. a. über je acht HD-SDI Video Inputs und acht Outputs verfügen. 

Durch das dezentrale Glasfaser-Topologie-Konzept lassen sich sämtliche MediorNet-Frames auch beider Fahrzeuge in einem gemeinsamen Glasfaser-Netzwerk wie ein singuläres System bedienen, mit hoher Flexibilität zur Distribution aller Signalarten bei gleichzeitigem Echtzeit-Processing wie Embedding/De-Embedding, Frame Store, Frame Sync oder Sample Rate Conversion.

 

Info: www.riedel.net

 

Ü-Wagen (Foto: Riedel)

Microsoft und Real Madrid nutzen Riedels Skype Interface STX-200

Sergio Ramos, Gareth Bale und anderen Real-Stars einmal ganz nah sein und mit ihnen via Skype plaudern – Riedel hat mit seinem Partner Microsoft den Traum vieler „Madridistas” weltweit erfüllt: Dank einer kompletten Systemlösung, die neben STX-200 auch ein MediorNet-Backbone sowie Artist umfasst. Das gemeinsam mit Microsoft entwickelte STX-200 ist mehr als eine Stand-alone-Lösung in Broadcastqualität, um Skype-Live-Content direkt in den Produktionsprozess einzubringen. STX-200 bietet auch die Integration von Skype in Riedels Intercom- sowie Echtzeitnetzwerk-Lösungen und ermöglicht so noch leistungsfähigere und flexiblere Anwendungen und Workflows.

„Die Live-Frage-Antwort-Runde mit Real Madrid-Fans und Spielern während des ‚Fan Sticker Album’-Events ist ein gutes Beispiel dafür, wie die Nutzung von Skype eine neue Art der Medienerfahrung schafft”, so Lars Höhmann, Product Manager MediorNet & Skype bei Riedel Communications. „Das Broadcast-Interface STX-200 mit Plug-and-Play-Funktion ist unsere Antwort auf die starke Nachfrage der Broadcast-Welt nach einer professionellen ‚all-in-one-box‘ Lösung, um Reporter und Zuschauer gleichermaßen ins Live-Programm einzubinden. Diese Technologie bietet faszinierende Möglichkeiten. Ich bin überzeugt, dass wir in Zukunft viele weitere, einzigartige Anwendungen mit Skype und STX-200 sehen werden.”

Riedels STX-200 verfügt über HD-SDI und symmetrisches XLR-Audio-I/Os in Broadcastqualität und wird mit der professionellen Microsoft Skype TX Software geliefert. Das Remote-Management und Monitoring von Skype-Anrufen ist ebenfalls im Leistungsumfang enthalten.

Aus 118 Ländern eingereichte Fan-Fotos ließen ein digitales „Fan Sticker Album“ entstehen und ermöglichten die Teilnahme an dem Wettbewerb, dessen Hauptgewinn Live-Gespräche mit den Real-Spielern Ramos, Bale, Marcelo und Chicharito war.

Die Produktion der Frage-Antwort-Runde wurde im Live-Stream übertragen. Dabei wurde der Live-Content via Internet/WAN über sechs STX-200 Interfaces an ein MediorNet-Backbone als HD-SDI Signal weitergegeben und darüber verteilt. Wesentlich vereinfacht wurde die Kommunikation durch eine Artist Digitial Matrix Intercom sowie Beltpacks und zahlreiche Sprechstellen.

Info: www.riedel.net

Set-Up der Aktion, Kontrollraum, STX-200 (Fotos: Riedel)