Abo bestellen
Newsletter bestellen

Europas erste Meyer Sound Leopard Installation in Norwegen

Norwegen ist das erste europäische Land mit einer Festinstallation des kompakten Meyer Sound Leopard linearen Beschallungssystems. Leopard Flexibilität und Vielseitigkeit machte es zur ersten Wahl für zwei sehr verschiedene Veranstaltungsorte. Die 1.200 Sitzplätze fassende Grand Hall der Studentersamfundet (Student Society) in Trondheim nutzt Leopard für Community-Events wie Theateraufführungen und Konferenzen, während das Leopard System in der Osloer 650 Sitzplätze fassenden Vulkan Arena in erster Linie für Hard Rock Shows zum Einsatz kommt.

„Als wir Leopard zum ersten Mal gesehen haben, waren wir von seiner Größe beeindruckt“, berichtet Torgeir Aadland, Projektberater für die Audioerneuerung der Grand Hall. „Er ist einfach einer der kleinsten seiner Klasse und wir machten uns Sorgen, ob er unseren Standards entsprechen würde. Aber Leopard bietet eine ausgezeichnete Klangqualität, auch bei höchsten Leveln und eine gleichmäßige horizontale Abdeckung – alles wonach wir bei einem neuen System gesucht haben.“

Die Grand Hall ist ein zentraler Treffpunkt für die Student Society, eine unabhängige Organisation von rund 1700 Studenten aus Trondheim. Sie wird für Konzerte, Kabarettaufführungen, Konferenzen und andere Gemeinschaftsveranstaltungen genutzt. „Nach der Installation fand in dem Saal das UKA, ein Festival mit Konzerten, Kabarettdarbietungen und Stand-Up-Comedy-Auftritten, statt, und wir konnten das System intensiven Test mit verschiedenen Genres unterziehen“, sagt Aadland. „Die Klangqualität war bei jeder Veranstaltung deutlich besser als in den letzten Jahren und bot dem Publikum damit ein viel besseres Erlebnis.“

In der Vulkan Arena hat das neue Leopard System bereits eine Reihe von Heavy Rock Shows wie The Weeknd, Y&T, Acid Mothers Temple und Wire unterstützt. „Leopard ist vielleicht klein, teilt aber mächtig aus“, sagt Bjørn Hinkel, Technischer Leiter des Veranstaltungsorts. „Die Kommentare, die ich von den Technikern der Bands bekommen habe, sind jedes Mal so ziemlich das gleiche. Sie sehen die PA und denken, sie wäre zu klein. Am Ende des Abends aber bekomme ich Umarmungen und Lob von allen. Es ist ein echtes Vergnügen Leopard hier zu haben.“

Das System der Vulkan Arena besteht aus zwei geflogen Arrays mit je vier Leopard Linear Array Lautsprechern und zwei 900-LFC Low-Frequency Control Elements, sowie zwei UPJ-1P Lautsprechern als Front Fill und einem Galileo Lautsprecher Management System mit einem Galileo 408 Processor zur Optimierung und Signalverteilung. Installiert in der Grand Hall sind zwei Arrays aus je sechs Leopard Lautsprechern und sechs 900-LFC Elementen, zwei UPQ-1P Lautsprecher als Front Fill und einem Galileo Lautsprecher Management System mit einem Galileo 616 Processor.

Beide Systeme wurden von Bright Norway AS aus Oslo geliefert und installiert mit Trond Kristoffersen als Project Supervisor und Stian Smith und Fredrik Frostad von Bright als Vor-Ort-Ansprechpartner.

Info: www.meyersound.de

Meyer Sound Installation (Foto: Meyer Sound)

PRG und Vectorworks erleuchten Rock in Rio

Für das Rock in Rio Festival in Lissabon arbeitet PRG mit Software-Entwickler Vectorworks zusammen. Für das Festivals werden Workflows mit Hilfe der Software ESP Vision relisiert. Die verschiedenen Lichtdesigns der Show können mit der Software bereits vorab visualisiert werden. Für PRG ist es bereits das dreizehnte Jahr bei Rock in Rio und das Unternehmen stellt, wie auch in den Vorjahren, Lichttechnik sowie das dazugehörige Rigging. 

„Wir arbeiten seit 2004 mit Rock in Rio zusammen; in dieser Zeit waren wir bei Festivals in Rio de Janeiro, Madrid, Las Vegas und Lissabon mit dabei und haben sowohl Licht- als auch Videotechnik gestellt“, sagte Christoph Hahnl, Senior Account Manager bei PRG. „Das 30-jährige Jubiläum ist ein Meilenstein und wir freuen uns, dass wir auch dieses Mal wieder mit dabei sein können.“ 

Vision, das seit letztem Jahr zu Vectorworks gehört, ermöglicht Designern, ein Lichtdesign noch während der Planungsphase zu previsualisieren. Das Look and Feel eines Designs kann bereits vorab und nicht erst am Veranstaltungsort getestet oder entsprechend geändert und angepasst werden. 

„Die Simulation von Lichtdesign gewinnt zunehmend an Bedeutung. Unsere Zusammenarbeit mit PRG bei Rock in Rio Lissabon bietet den perfekten Rahmen, um zu demonstrieren, welche Vorteile die Software für Entertainment-Designer mit sich bringt“, sagte Stewart Rom, Chef Marketing Officer bei Vectorworks. „Hier können wir zeigen, wie unsere Unternehmen in diesem Jahr zum ultimativen Show-Erlebnis in Lissabon beitragen können und was die Software für Lichtgestaltung ermöglicht.“ 

„Die Zusammenarbeit mit Vectorworks ist erfolgreich angelaufen, und wir konnten bereits eine Reihe von internen und externen Arbeitsprozessen identifizieren, die großes Potenzial für die Branche mit sich bringen,“ sagte Götz Bauer, Special Operations Director bei PRG. „Die Integration unserer Produkte in die Bibliothek von Vectorworks Spotlight ermöglicht Benutzern effizientere und verbesserte Arbeitsprozesse. Die Partnerschaft mit Vectorworks vereint unsere langjährige Branchenerfahrung sowie unseren stetigen Austausch mit Designern mit dem technischen Software-Know-how von Vectorworks. Das ist eine spannende Kombination mit viel Potenzial.“ 

Das Festival beginnt am 19. Mai 2016 und findet an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden statt.

 

Info: www.prg.com/de , www.vectorworks.net

 

Meyer Sound im San Francisco Museum of Modern Art

Nach einer dreijährigen Erweiterung eröffnet am 14. Mai das neue San Francisco Museum of Modern Art (SFMOMA) mit einer fast verdreifachten Ausstellungsfläche, 4.200 Quadratmetern öffentlicher Bereiche mit freiem Zugang und einer einmaligen Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst. Um auf allen Ebenen ein passendes Besuchererlebnis zu kreieren, hat das SFMOMA mit Meyer Sound Klanglösungen für das gesamte umgebaute Museum erarbeitet.

Ein Höhepunkt dieser Zusammenarbeit ist das neu gestaltete Phyllis Wattis Theater, das sich im Herzen des Museums befindet, dort wo das ursprünglich von Mario Botta entworfene Gebäude nahtlos in die von Snøhetta entworfene, zehnstöckige Ergänzung übergeht. Gemäß des in San Francisco ansässigen Unternehmens EHDD, dessen Architekten mit der Renovierung des Theaters beauftragt waren, war ein Meyer Sound Constellation Acoustic System die Lösung für die komplexe Architektur und die damit verbundenen akustischen Herausforderungen. 

Zusammen mit Meyer Sound Kino- und Beschallungssystemen unterstützt Constellation eine breite Palette von öffentlichen Veranstaltungen für das Wattis Theater. Im Einklang mit dem Ziel des Museums einen vielseitigen Raum zu schaffen, wird das 275 Plätze fassende Theater Veranstaltungen von Filmreihe über Live-Musik und Tanzvorführungen bis zu pädagogischen Vorträgen und Podiumsdiskussionen bieten. 

„Wir haben uns mit den Designern und Akustiker bei Meyer Sound beraten, die in der Lage waren, ein Constellation System zu kreieren, das perfekt für den Raum ist“, sagt Duncan Ballash, Geschäftsinhaber und Präsident von EHDD. „Constellation gewährleistet nicht nur großartige akustische Ergebnisse sondern gibt dem EHDD Team architektonische Freiheiten, einen Raum mit einem eleganten und modernen Look zu entwerfen, ohne dabei akustische Integrität zu opfern. Letztlich hat das Constellation System sogar inspiriert und zur architektonischen Gestaltung des Wattis beigetragen.“ 

Constellation gibt dem Theater klangliche Flexibilität, für jede Veranstaltung eine optimale Akustik zu schaffen, indem die Nachhallzeit und -stärke auf Knopfdruck angepasst werden kann. Eine D-Mitri Digital Audio Platform bildet das Rückgrat von Constellation im Wattis Theater und beherbergt den patentierten VRAS -Algorithmus. Das funktioniert in Verbindung mit 24 im Raum verteilten Mikrofonen und 93 kleinen, self-powered Lautsprechern, die dezent an Wände und Decke montiert sind. 

„Als Institution sind wir stolz mit den Besten zusammenzuarbeiten – von Künstlern und Architekten über Kuratoren und Köche“, sagt Neal Benezras, Helen und Charles Schwab Director des SFMOMA. „Wir sind natürlich bereit weltweit nach dem Besten zu suchen, aber wir haben uns sehr gefreut, den Weltklasse-Sound auf der anderen Seite der Bucht bei Meyer Sound gefunden zu haben. Das ist eine Zusammenarbeit, die mit dem Museum zusammen in der Zukunft wachsen wird.“ 

Mehrere Konferenz- und Tagungsräume im neuen Gebäude verfügen über Meyer Sound Lösungen um Verständlichkeit und klangliche Flexibilität für ein breites Spektrum von Anforderungen bieten zu können. Drei schlanke CAL Column Array Lautsprecher mit erweiterten Beam Steering Technologie bieten Sound für verschiedene Pop-up Veranstaltungen im Haas Jr. Atrium. 

Die Gina und Stuart Peterson White Box, ein ungewöhnlicher, zweigeschossiger Event- und Performance-Raum, nutzt ein UPJunior VariO Lautsprechersystem für Performances und raumspezifische Auftragswerke. 

UPJunior-XP VariO, UP-4XP und Stella-8C Installation Lautsprecher kombiniert mit MM-10XP Subwoofer sorgen für einen optimalen Klang im Koret Education Center, das für schulbegleitende Veranstaltungen genutzt wird. Der 445 Quadratmeter große Raum bietet eine Ressourcen-Bibliothek und zwei Klassenräume, die jährlich 55.000 Schulkindern und auch einer neue Reihe von Erwachsenenbildungsprogrammen dienen werden. 

Das Phyllis Wattis Theater wurde von EHDD in Verbindung mit dem in San Francisco ansässige Beratungsunternehmen Auerbach Pollock Friedlander entworfen. Alle Meyer Sound Systeme im SFMOMA wurden von BBI Engineering aus San Francisco geliefert und installiert. Die San Francisco-Niederlassung des Akustik-Ingenieurbüros Arup hatte eine beratende Funktion bei dem Projekt.

 

Info: www.meyersound.de

 

Meyer Sound im San Francisco Museum of Modern Art (Foto: Terry McCarthy)

insglück beim Golden Award in Montreux ausgezeichnet

Die Kreativagentur insglück freut sich nun auch über „Gold“ beim Internationalen Kreativwettbewerb Golden Award of Montreux. Die Auszeichnung ging an das Opening Event „Hannover Messe 2015“ in der Kategorie Cultural Event.  

Der Golden Award wird seit 1989 in Montreux verliehen. Die Jury zeichnet den Sieger aus und benennt die Finalisten. Abgestufte Bewertungen für die Plätze zwei und drei werden in Montreux nicht vergeben. Die Jurymitglieder kamen aus 19 Ländern und bewerteten Wettbewerbsbeiträge in den Hauptkategorien TV/Cinema, Print, Poster, Direct Mail, Web/Online, Media und Event/Kommunikation im Raum.

Für die Eröffnungsveranstaltung der Hannover Messe 2015 wurde insglück bereits mehrfach ausgezeichnet. Neben dem BEA Blach Event Award erhielt das Internationale Opening Event auch Gold und Bronze beim EuBEA sowie eine Nominierung beim GALA Award. 

Im Vordergrund der Inszenierung stand das Leitthema „Industrie 4.0“, das die enge Vernetzung aller am Produktionsprozess beteiligten Marktteilnehmer als zentrale Wettbewerbsanforderung in den Vordergrund rückte. Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung der Industrie wurde mittels aufwendiger Lasertechnik und Medien sowie eigens dafür angefertigten LED-Cubes multimedial inszeniert. In einer interaktiven Liveperformance führte der Künstler Martin Mall die Zuschauer virtuos durch alle Leitmessen. Zum Höhepunkt der Opening-Story flogen die sich als Schwarm organisierenden „eSpheres“ des Ausstellers Festo AG über den Köpfen des Publikums. Weiterer inszenatorischer Höhepunkt: beim Auftritt des Partnerlands streifte das indische Wappentier via Augmented Reality durch den Zuschauerraum.

 

Info: www.insglueck.de

 

Opening Hannover Messe 2015 (Foto: Deutsche Messe AG)

satis&fy unterstützt Rolls Royce Präsentation

Auf der Rolls Royce World Dealer Conference 2016 hat Lexus seine neue Edition „Black Badge“ im Berliner Kraftwerk vorgestellt. satis&fy zeichnete für die technische Umsetzung verantwortlich. 

Um die Autos vor der filmreifen Kulisse gekonnt ins Szene zu setzen, schuf Imagination, Auftraggeber von satis&fy, eine dramatische Atmosphäre. Der technische Dienstleister rückte die Autos mit präzisen Beam und Spot Lampen ins rechte Licht. Nur die Autos und die Bereiche für die Besucher wurden dabei beleuchtet. 30 eigens angefertigte Halterungsplatten für manche Scheinwerfer machten es möglich, die Lampen im 90 Grad Winkel zum Boden zu befestigen und einen einzigartigen Beamlook zu erzeugen.

Um eine raumfüllende Beschallung garantieren zu können, wurden diverse Produkte mehrerer Hersteller im Kraftwerk positioniert.

 

Info: www.satis-fy.com

 

Rolls Royce Veranstaltung (Foto: Imagination)