Abo bestellen
Newsletter bestellen
Eventmanager des Jahres

Eurolite beim Electric Daisy Carnival in Las Vegas

Der Electric Daisy Carnival in Las Vegas gehört zu den größten Electric Dance Music (EDM) Festivals weltweit. Über 400.000 Besucher aus 40 Ländern kamen 2014 in drei Nächten zusammen. Illuminiert wurde der Event unter anderem von Hunderten Eurolite-Scheinwerfern.

Es ist die Mischung aus Musik und Lichtinstallation, welche den EDC in Las Vegas auszeichnen. Zu der massiven Lichtinstallation gehörten in diesem Jahr zahlreiche Eurolite Audience Blinder mit COB-Technologie – sie hatten Ihren großen Auftritt auf der Hauptbühne, dem Kinetic Field.

Dominiert wurde das Veranstaltungsgelände von einer gigantischen Gerüst-Konstruktion, die es wohl je auf einer Bühne gab: Auf einer Breite von über 130 Metern und einer Höhe von sieben Stockwerken waren mehr als 1.000 Lichteffekte montiert – darunter allein knapp 1.000 Quadratmeter Videopanels. Die Audience Blinder von Eurolite wurden dabei als strahlende warmweiße Punkte über die gesamte Bühne verteilt.

Steve Lieberman, Lichtdesigner des „Kinetic Field“, setzte in diesem Jahr auf die Leistung von 2,5 Millionen Watt, um die Hauptbühne hell erstrahlen zu lassen. Zum Vergleich: Die Lichtleistung aller drei Bühnen bei Rock am Ring lag zusammen bei 650.000 Watt. Die LEDs rund um die Hauptattraktion wurden mit Madrix Ultimate gesteuert.

Insgesamt sieben Bühnen standen den Gästen zur Verfügung – auf drei von Ihnen waren Eurolite-Produkte zu sehen; so etwa auch Hunderte PMC-16, die seit letztem Jahr Stammgäste auf dem EDC sind.

2014 fand der EDC zum vierten Mal in Las Vegas statt und zog dabei Besucher aus 40 Ländern in die Stadt.

Info: www.steinigke.de

EDC in Las Vegas (Foto: Steinigke)

 

Fischerandfriends stellt Videotechnik für RAG Zukunftsforum

Fischerandfriends hat für das Zukunftsforum von RAG und RAG-Stiftung die Videotechnik gestellt. In Zusammenarbeit mit Lleyendecker und beauftragt durch uniplan hat der technische Dienstleister für audiovisuelle Medien aus Wuppertal für die Veranstaltung unter dem Motto „Nach dem Bergbau: Herausforderungen. Impulse. Perspektiven.“ im Unesco-Welterbe Zollverein eine LED-Wand installiert, die mit einem Pixelabstand von 1,9 mm zu den derzeit hochauflösendsten am Markt gehört. Fischerandfriends zeichnete die Veranstaltung mit drei HD-Kameras und einer Steadycam auf.

Der gesamte Event wurde live in einen VIP- und Pressebereich auf dem Gelände der Zeche übertragen. Darüber hinaus stellte Fischerandfriends die Veranstaltung als Live-Stream über die Webseite von RAG zur Verfügung. Als Redner und Diskussionspartner traten unter anderem die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kramp-Karrenbauer, Prof. Dr. Björn Stigson, Experte für Nachhaltigkeit, und Michael Vassiliadis, Vorsitzender der IG BCE, auf.

Info: www.fischerandfriends.com

Bühne und Auditorium beim Zukunftsforum (Foto: Fischerandfriends)

Estrel Berlin setzt auf kinetisches Know-how von Movecat

Das Estrel Berlin ist aktuell Europas größter Convention- und Entertainment-Hotelkomplex. Für die diversen Anforderungsprofile unterschiedlicher Veranstaltungen – das Estrel bietet Raum für Tagungen und Messen bis hin zu aufwendig produzierten Formaten wie Galaabende oder Produktpräsentationen – ist eine variable Infrastruktur des Eventbereichs erforderlich.

Die Veranstaltungsflächen des Hauses sind dafür mit dem aktuellsten Equipment bestückt worden. Dabei ist stets die Maßgabe sämtliche Normen und Sicherheitsvorschriften zu gewährleisten. Veranstaltungsmeister Thomas Herzberg sagt dazu: „Mit Movecat haben wir den richtigen Partner in Sachen Innovation, Flexibilität und das erfüllen sämtlicher Normenkonformitäten gefunden. Gemeinsam haben wir eine perfekt passende Lösung für unser Haus ausgearbeitet. Zielsetzung war es, für die wachsenden Eventansprüche der Zukunft optimal aufgestellt zu sein, die Sicherheitsanforderungen für alle erdenklichen Anwendungen, insbesondere der zunehmenden Anzahl unbestimmter Lastsysteme, zu berücksichtigen und dies ohne Kompromisse bei der Handhabung und Bedienbarkeit zu machen.“

Die High-Tech-Schmiede aus dem baden-württembergischen Nufringen hat mehrere Top-Produkte seiner umfangreichen Range für das Estrel geliefert und den Veranstaltungsbereich damit fit für die Zukunft gemacht. Insgesamt 48 zweisträngige Movecat PLUS² 1000 Kettenzüge gemäß D8 Plus mit 2-spurigen Getriebeendschaltern und aktiver Eigenüberwachung sowie in den Aufhängeösen integrierten dynamischen LME-Lastmesssystemen, ein 8-fach Controller Rack mit MPC4ID8, ein 16-fach Controller Rack mit MPC4ID8 und ein 24-fach Controller Rack mit MPC4ID8 ergänzen seither die medientechnische Ausstattung im Eventbereich des Estrel. Ergänzt wird das System noch um ein PC-basierendes Lastmonitorringsystem, dass eine rund-um-die-Uhr Aufzeichnung inklusive einer sekundengenauen Auswertung der Lastereignisse und eine gezielte Dokumentation am Bildschirm als auch per PDF Datei ermöglicht. Die Auswertung kann dazu bis zu 90 Tage im Nachgang noch vollzogen und dokumentiert werden. Die gelieferte Lösung erfüllt in vollem Umfang die Anforderungen gemäß IGVW SQ P2 für statisch bestimmte und unbestimmte Lastsysteme.

Gute Voraussetzungen also für das Rigging und damit für die sichere Installation von medientechnischem Equipment. So verfügt beispielsweise die zehn Meter hohe Decke im Convention Centre des Hauses über mehrere Trägerachsen mit fest installierten und frei positionierbaren Hängepunkten, an denen unterschiedlichste Traversensysteme bis hin zu kreisrunden Lösungen montiert werden können. Somit ist eine hohe Flexibilität in Verbindung mit kinetischem Equipment von Movecat und ein optimaler Riggingbetrieb gewährleistet.

Das Vier-Sterne-Superior-Haus bietet über 1.000 Zimmer, fünf Restaurants, drei Bars und insgesamt rund 15.000 Quadratmeter Veranstaltungsfläche für unterschiedlichste Eventformate mit einer Kapazität von bis zu 6.000 Gästen.

Info: www.movecat.de

Hotel Estrel (Foto: Estrel)

Röder China konzipierte Main-Stage für Misa Festival in Shanghai

Das Misa Festival zählt zu den bekannten Musikevents in Shanghai. Jedes Jahr lädt die Megametropole in China zu diesem zweiwöchigen kulturellen und musikalischen Ereignis ein. Auf mehreren Plätzen und Parks werden Aufführungen aus Volksmusik, Jazz, Pop und klassischer Musik präsentiert.

Röder China konzipierte für diesen musikalischen Event die passgenaue Raumlösung. Als Hauptbühne wurde unter anderem ein 30 x 30 m Solution System der Röder S-Tents Serie eingesetzt. Die 900 Qm große Bühne lieferte ausreichend Platz für Musiker, Equipment und Technik. Durch die hohen Installationslasten der Gerüstkonstruktion konnte die Ton- und Lichttechnik bequem und einfach montiert werden. Zudem lassen sich die Röder S-Tents schnell und unkompliziert durch die stabile und solide Verbindungselemente auf- und abbauen. „Das Misa Festival ist ein perfektes Beispiel für die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten unserer Raumlösungen. Für den Bereich Konzerte, Theater und Musicals sind die Röder Solution Systeme eine Alternative zum konventionellen Bühnenbau“, so Jens Brüggemann, Vorstand der Röder Gruppe. Die Solution Systeme können mit dem Fassadensystem Alea 2.0 je nach Kundenwunsch gebrandet werden, Werbebotschaften transportieren oder sich mit der passenden Gestaltung in die räumliche Umgebung integrieren.

Neben der Hauptbühne wurde ein komplett transparentes 25 x 35 m Großzelt der Röder B-Tents Serie als überdachter Zuschauerraum installiert. Kombiniert mit weiteren kleinen Zelt- und Hallensystemen konnten alle räumlichen Anforderungen für das Misa Festival realisiert werden.

www.r-zs.com

Bühne von Röder (Foto: Röder)

LUX AV sorgt für technische Ausstattung bei der VDV-Jahrestagung

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) und die Deutsche Bahn haben Ende Mai mehr als 900 Gäste zur Jahrestagung begrüßt. Als neuer Technikpartner plante und realisierte erstmals LUX AV Veranstaltungstechnik die Jahrestagung.

LUX AV übernahm dabei alle Gewerke wie Rigging, Ton, Licht, Projektion, Kamera und Regie in einem Haupt-, drei Nebenplenen und unter Einbeziehung der Maritim-Haustechnik in sechs Workshopräumen. In den beiden größten Sälen wurde jeweils Bild in Bild im LUX AV Erlebnisformat projiziert. Dabei kamen im Hauptplenum zwei Christie Mirage HD20K-J Projektoren, ein Präsentationsmanagementsystem Vista Spyder X20 und eine zwölf Meter breite 3:1 Leinwand zum Einsatz. Im größten Nebenplenum wurden ein Christie Mirage HD20K-J Projektor, ein Präsentationsmanagementsystem Vista Spyder 344 und eine sieben Meter breite 16:9 Leinwand verwendet. Weiterhin hatte LUX AV auch seine MediaPulte in die Veranstaltung mit eingebracht. Diese Rednerpulte sind eine Eigenentwicklung des Unternehmens. Optisch gefällig durch einen Frontmonitor bieten sie mit ihrem intelligenten Innenleben in Form einer digitalen Chartsteuerung und einem digitalen Pointer auch den Vortragenden viel Komfort.

Eine weitere Anforderung des VDV war, eine innovative Lösung für die Teilnehmerbeteiligung zu finden. Man wollte einerseits nicht mit Diskussionsmikrofonen arbeiten; andererseits wollte der Veranstalter aber auch nicht den logistischen und finanziellen Aufwand betreiben, jeden Teilnehmer ein iPad oder ähnliches mit einer interaktiven App in die Hand zu geben. LUX AV setzte als Lösung auf ein SMS- und E-Mail-Portal. Jeder Teilnehmer konnte dabei sein eigenes mobiles Telefon nutzen. Hatte er ein Smartphone, sendete er eine E-Mail; war er Besitzer eines herkömmlichen Telefons  arbeitete er mit ihrer SMS-Funktion. Die jeweilige Telefonnummer beziehungsweise die E-Mail-Adresse wurden auf der Leinwand eingeblendet und das Portal leitete die auf den beiden Wegen hereinkommenden Wortbeiträge gleichberechtigt auf ein iPad in die Hände eines der Bühnenakteure.

Info: www.luxav.de

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt am MediaPult (Foto: LUX AV)