Abo bestellen
Newsletter bestellen

Positive Halbjahresbilanz für die DEAG

Die Deutsche Entertainment AG (DEAG) konnte im ersten Halbjahr 2017 einen erwartungsgemäß positiven Geschäftsverlauf verzeichnen. Der Umsatz erhöhte sich dabei um 14,4 Prozent auf 90,2 Mio. Euro (vor Konsolidierung: 104,3 Mio. Euro) nach 78,9 Mio. Euro (vor Konsolidierung: 85,9 Mio. Euro) im Vorjahreszeitraum. Auf vergleichbarer Basis, also ohne Berücksichtigung der Vorjahresumsätze (10,9 Mio. Euro) der Anfang 2017 veräußerten Manfred Hertlein Veranstaltungs GmbH, betrug das ausschließlich organische Umsatzwachstum im ersten Halbjahr 33 Prozent, vor Konsolidierung sogar nahezu 40 Prozent. Das deutliche Umsatzplus hat sich auch auf die Profitabilität ausgewirkt; so konnte das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern im ersten Halbjahr 2017 um 3,9 Mio. Euro auf 0,3 Mio. Euro nach -3,6 Mio. Euro im Vorjahr (bereinigt um den Ergebniseffekt im Zusammenhang mit der Jahrhunderthallen-Transaktion) verbessert werden. Erfolgreiche Veranstaltungen aus allen Bereichen der DEAG in den Kernmärkten sowie Ticketverkäufe über den eigenen Vertriebskanal MyTicket konnten hierzu wesentlich beitragen. 

Mit Blick auf den weiteren Geschäftsverlauf erwartet die DEAG eine Fortsetzung der positiven Entwicklung. Peter Schwenkow, Vorstandsvorsitzender und Gründer der DEAG: „Wir blicken auch bereits sehr optimistisch auf das Jahr 2018. Die Vorverkäufe für unsere Veranstaltungen verlaufen sehr vielversprechend. Mit der gerade getätigten Übernahme des britischen Veranstalters Flying Music Group haben wir zudem einen weiteren wichtigen Meilenstein gesetzt. Dies wird uns dabei helfen, die Wachstumschancen in unserem zweiten Heimatmarkt Großbritannien künftig noch besser zu nutzen. Für das kommende Jahr 2018 erwarten wir daher erhebliche Wachstumsimpulse aus dem UK-Geschäft.“

 

Info: www.deag.de