Abo bestellen
Newsletter bestellen

brandarena erhält Event-Rahmenvertrag des Bayerischen Gesundheitsministeriums

Das Bayerische Gesundheitsministerium setzt bei der Planung und Durchführung seiner Veranstaltungen auf brandarena. In den nächsten vier Jahren verantwortet das Tochterunternehmen von Antenne Bayern die Planung und Durchführung von Veranstaltungen, Veranstaltungsreihen und Messeauftritten des Bayerischen Gesundheitsministeriums. „Wir konnten in den letzten Jahren viel Expertise bei der Konzeption und Durchführung von Veranstaltungen mit sozialem und politischem Hintergrund aufbauen. Umso mehr freut es uns, dieses Know-how nun auch für das Bayerische Gesundheitsministerium einbringen zu dürfen“, so Ute Doetsch, Geschäftsführerin von brandarena.

 

Info: www.brandarena.de

 

Henning Grube, Ute Doetsch, Marc Hoerhammer (von links, Foto: Antenne Bayern)

15 Jahre Wilkenwerk

Die Hamburger Agentur für Livekommunikation Wilkenwerk feiert diesen Monat das 15-jährige Bestehen. Die Agentur mit Sitz in Altona begann mit zwei Mitarbeitern, heute hat sie 25 Mitarbeiter, ist die Gewinnerin von Kreativpreisen und im Juli wurde ein zweiter Agenturstandort in München eröffnet.

Aus der Gründungszeit ist nur eine gelbe Kaffeemaschine übrig geblieben und die Agentur hat zahlreiche Entwicklungsschritte hinter sich. Es sei wichtig, die eigenen Stärken zu erkennen und gezielt auszubauen, die „interne Evolution“ solle nie zum Stillstand kommen, schließlich tun dies die Kunden auch nicht, erklärt Gründerin Daniela Wilken.

Daher wurde insbesondere das Jubiläumsjahr noch einmal verstärkt für die Schärfung des eigenen Profils genutzt. „Unsere Projekte bestechen durch klare Ideen, die durchweg – in Botschaft, Raum und Details – eine Sprache sprechen. Mit einer Arbeitsweise, die sich in allen Projektschritten durch ein hohes Maß an Zweckmäßigkeit auszeichnet und die sich gerne über konventionelle Mittel und Dienstleister hinwegsetzt.“ Für die nächsten 15 Jahre wünscht sich Daniela Wilken insbesondere noch langfristigere Kundenbeziehungen, um die nachhaltige strategische Beratung weiter auszubauen. „Hier steckt noch enormes Entwicklungspotenzial“, so Wilken.

Info: www.wilkenwerk.de

proteco macht sein Logistikzentrum zum Agenturhauptsitz

Bald vereint die Agentur proteco Konzeption und Projektmanagement mit dem Personal- und Logistik-Zentrum unter einem Dach. „Wir haben uns entschieden, am Stadtrand von Augsburg zu bleiben und unser dortiges Logistikzentrum zum Agenturhauptsitz und damit zu einer integrierten Drehscheibe für all unsere Services auszubauen“, verkündet Klaus Weinberger, geschäftsführender Gesellschafter der proteco marketing-service gmbh, den Start des Agentur-Neubaus in Diedorf.

Der gemeinsam mit dem Architekturbüro Meitinger entworfene Neubau wird nach ökologischen Standards realisiert. Ab Anfang 2015 steht er mit drei Stockwerken und insgesamt 750 Quadratmetern wie eine Kapitänsbrücke über den Laderampen des hauseigenen Logistikzentrums. Weinberger ergänzt: „Während unser Team hier oben kreiert, konzipiert, plant und steuert wird unter und hinter uns produziert, konfektioniert, gepackt und rollen unter uns bereits die Promotion- Trucks aus dem Haus."

Info: www.proteco.de

Voss+Fischer gestaltet Kulturprogramm des Deutschen Pavillons

Die Frankfurter Agentur Voss+Fischer hat den Zuschlag für das Kulturprogramm des Deutschen Pavillons erhalten. Unter dem Motto „Fields of Cultures, Growing Ideas. Deutschland. Überraschend. Ungewöhnlich.“ stellt das Kulturprogramm Deutschland auf der Expo 2015 in Mailand dar. Damit soll das übergreifende Motto der Expo 2015 in Mailand, „Feeding the Planet, Energy for Life“, weiter konkretisiert werden. Aus ganz Deutschland werden Künstler, Projekte und Initiativen in das vielfältige Programm eingebunden, das von Musik über Film bis hin zu Gaming-Themen reicht.

„Voss+Fischer ist es sehr treffend gelungen, in ihrem Konzept das Motto des Deutschen Pavillons „Fields of Ideas” weiter zu entwickeln und den zentralen „Be(e) Active“-Gedanken eng damit zu verweben. Dabei deckt sich der Fokus auf die Förderung des Nachwuchses mit unserem allgemeinen Ziel, ein junges, innovatives und kreatives Deutschland zu präsentieren“, sagt Dietmar Schmitz, Generalkommissar des Deutschen Pavillons.

„Die Expo 2015 und der Deutsche Pavillon gehen wichtige Themen der Zukunft an. Es sind Herausforderungen, für deren Lösung Kreativität benötigt wird. Diese wollen wir in unserem Kulturprogramm auf unterschiedlichste Art und Weise präsentieren und ein neues, überraschendes, Spaß machendes Deutschlandbild zeigen. Dabei liegt der Fokus unserer Arbeit auf der spannenden, jungen deutschen Kreativ- und Kulturszene“, so Claus Fischer, Geschäftsführer von Voss+Fischer.

Für dieses umfangreiche Projekt hat sich die Frankfurter Agentur mit zwei erfahrenen Musik- und Kulturmanagern im Team beworben. Die programmliche Gesamtverantwortung liegt bei Wolfgang Weyand und Mike P. Heisel. Weyand ist als Consultant seit vielen Jahren erfolgreich tätig, darüber hinaus ist er Vorsitzender des Clusters der Kreativwirtschaft in Hessen (CLUK) und Vorstand des Interessenverbandes Musikmanager & Consultants (IMUC). Mike P. Heisel ist seit vielen Jahren in leitender Funktion als Musik- und Medienmanager in der Musikindustrie tätig und vertritt darüber hinaus die Interessen der Musikproduzenten in Deutschland (mpag).

„Das Konzept „Fields of Cultures“ unterteilt sich in sieben Felder: „Fields of Literature“, „Fields of Theater“, „Fields of Film“, „Fields of Art“, „Fields of Dance“, „Fields of Music“ und „Fields of Games“. Die enge Zusammenarbeit mit Akademien, kulturellen Institutionen und Initiativen ist die tragende Säule für die Ausrichtung auf die Nachwuchsförderung. Durch die Einbindung der Initiativen und Projekte wird zugleich die Botschaft vermittelt, die bereits in der Ausstellung des Deutschen Pavillons zentral ist: „Be(e) Active“, so Wolfgang Weyand. Und Mike P. Heisel ergänzt: „Das Kulturprogramm des German Pavilion bietet engagierten Menschen aus Deutschland den Raum, um sich und ihre Projekte am Deutschen Pavillon zu präsentieren und auf diese Weise Impulse für einen aktiven und kreativen Umgang mit den Themen der „Fields of Ideas“ zu geben.“

Voss+Fischer bespielen unter der programmlichen Gesamtverantwortung von Mike P. Heisel und Wolfgang Weyand mit ihrem Kulturprogramm neben der Multifunktionsbühne auch die Warteschlange vor der Ausstellung und die Freifläche rund um den Deutschen Pavillon. Ein weiterer besonderer Augenmerk des Konzepts ist die allabendliche Verwandlung des Decks: lädt es schon tagsüber zum Verweilen und Picknicken ein, können die Besucher am Abend bei Musik von einem DJ das lockere Lebensgefühl des „German Sunset“ erleben. Darüber hinaus wird es weitere feste Programmpunkte am Abend geben: So bietet der Deutsche Pavillon seinen Besuchern mit Filmvorführungen oder Konzerten freitags und samstags einen entspannten Tagesausklang auf dem Gelände der Expo.

Gegenwärtig nehmen 144 Nationen und drei internationale Organisationen aus aller Welt an der Expo 2015 in Mailand vom 1. Mai bis 31. Oktober 2015 teil, um dort ihre Konzepte zu dem Motto „Feeding the Planet, Energy for Life“ vorzustellen.

Info: www.voss-fischer.de, www.expo2015-germany.de

MCI unterstützt EU bei Vorbereitungen für die Expo Milano 2015

Mit der Expo in Mailand steht für 2015 ein weltweiter Groß-Event an – über 20 Millionen Besucher aus 139 teilnehmen Nationen und internationalen Organisationen werden erwartet. Als global agierendes Unternehmen im Event-Management hat die MCI Group die Europäische Union jetzt dabei unterstützt, ein gemeinsames Motto für den Europa-Auftritt auf der Expo zu entwickeln. Darüber hinaus ging es darum, ein innovatives Konzept für das EU-Ausstellungsareal auf der Weltausstellung zu erarbeiten.

Um einen tragfähigen europaweiten Konsens der Aussteller zu ermöglichen und eine einheitliche Kommunikationsstrategie entwickeln zu können, haben die Verantwortlichen der Expo Milano 2015 die MCI Group als strategischen Partner mit ins Boot geholt. Abgestimmt auf das Motto der Weltausstellung – „Feeding the Planet: Energy for Life.“ – erarbeitete das MCI Team gemeinsam mit den Vertretern der ausstellenden Länder und Unternehmen eine zentrale Kommunikationsaussage, welche die kreativen und inhaltlichen Anforderungen aller Beteiligten einbezieht. Das schließlich gewählte EU-Motto „Growing Europe's Future Together for a Better World“ knüpft an das Leitmotiv der Expo an und bindet die Besucher emotional in die Schaffung einer nachhaltigen Zukunft für Europa und die Welt ein. „Wir freuen uns sehr, dass auch Experten von MCI Deutschland dieses internationale Projekt unterstützt haben. Jetzt warten schon neue Aufgaben auf unsere Mitarbeiter – die Expo-Vorbereitungen vieler Unternehmen gehen gerade in die finale Phase“, erklärt Gerrit Jessen, Geschäftsführer von MCI Deutschland.

Das unter der Leitung von MCI Brüssel entwickelte Konzept für die 1.900 Quadratmeter große Ausstellungsfläche der EU wird den Besuchern ermöglichen, am Beispiel von „Weizen und Brot“ in die Lebensmittel-Versorgungskette einzutauchen und dabei faszinierende neue Einblicke in die Länder Europas zu bekommen.

Info: www.mci-deutschland.de