Abo bestellen
Newsletter bestellen

d&b präsentiert mit dem GSL-System die SL-Serie

Mit dem GSL-System hat d&b audiotechnik die SL-Serie am Markt eingeführt. In vier Jahren Entwicklung wurden Erkenntnisse aus konkreten Anwendungen mit weiterentwickelten neuen Treibern, einer ausgeklügelten Gehäusegeometrie und flexibler Mechanik kombiniert. Das Resultat ist eine umfassend funktionsfähige, hoch entwickelte Gesamtlösung. Das GSL-System ist als Komplettangebot gedacht und für Arenen, Stadien und Festivals von beachtlicher Größe gemacht. Veranstaltungen und Genres jeder Art können damit bespielt werden.

Die GSL8 und GSL12 Lautsprecher mit horizontalen Abstrahlwinkeln von 80° beziehungsweise 120° sind Line-Array-Module, deren präzise kontrolliertes breitbandiges Abstrahlverhalten bereits ab 45 Hz eingehalten wird. In den Systemen sind zwei vordere 14“-Tieftontreiber und zwei seitliche 10“-Tieftontreiber platziert, die das Abstrahlverhalten und Tiefton-Headroom schaffen. Durch die Treiberanordnung koppeln die Systeme nach vorn, um die Tieftonwiedergabe zu erhöhen, während der Klang nach hinten mit kardioider Technik ausgelöscht wird. Der erweiterte Frequenzbereich und Headroom im Tieftonbereich macht in vielen Anwendungen den Einsatz von Subwoofern, die hinter oder neben den Hauptarrays geflogen werden, überflüssig. Der Mitteltonbereich wird durch einen hochsensitiven horngeladenen 10“-Mitteltöner abgedeckt. Drei spezielle 1,4“-Hochton-Kompressionstreiber mit 3,4“ Schwingspulen, die an ein Horn mit Wellenformer gekoppelt sind, stehen für die Hochtonauflösung.

Angetrieben vom D80 Verstärker im aktiven Zwei-Weg-Betrieb werden beide 14“-Treiber über einen Verstärkerkanal angesteuert, alle anderen passiv getrennten Komponenten über einen zweiten. Der SL-SUB und SL-GSUB ergänzen den Tieftonbereich mit zwei nach vorn abstrahlenden 21“-Treibern und einem nach hinten gerichteten 21“-Treiber für die kardioide Abstrahlung. Der SL-SUB kann geflogen eingesetzt werden, der SL-GSUB ist ausschließlich für den Einsatz am Boden ausgelegt. Angetrieben werden sie im aktiven Zwei-Weg-Betrieb von zwei Kanälen des D80 Verstärkers. Der Schalldruckpegel und Headroom verringert die Anzahl der normalerweise erforderlichen Subwoofer.

„Das GSL-System“, so Matthias Christner, Leiter R&D Akustik bei d&b, „ist das Ergebnis der Suche nach Lösungen für viele Herausforderungen. Insbesondere für die Erzeugung präziser Direktivität bis zu den tiefsten Frequenzen und der beachtlichen Ausgangsleistung von einem lediglich 80 kg schweren Lautsprecher, der dennoch die enorm wichtige Architektur umfasst. Mit GSL bringen wir genau das und mehr, und dennoch ist das System komfortabel und vertraut für alle, die den d&b Workflow gewohnt sind.“

Zum umfangreichen Gesamtpaket der SL-Serie gehört auch die patentierte Kombination zweier Rigging-Modi, dem Tension und dem Compression Mode. Der Tension Mode basiert auf dem d&b Drei-Punkt-Rigging-Ansatz. Im Compression Mode wird ein gerades Array aus den Touring Carts hochgefahren und dann mit einem Motor- oder Handhebelzug gemäß der voreingestellten Öffnungswinkel gekrümmt. Die Auslegung der GSL Touring Carts inklusive Transporthüllen für vier GSL8 oder GSL12 Lautsprecher oder drei SL Subwoofer orientiert sich an gängigen LKW- und Container-Maßen. Das Touring Rack Assembly für sechs D80 Verstärker ist auch mit einer DS10 Audio Network Bridge und dem MC24 Multicore System ausgestattet und hat einen Power-over-Ethernet-(POE)-Anschluss für die direkte Anbindung eines d&b ArraySight Neigungsmessers. Dieser sendet zudem Informationen über Temperatur und Luftfeuchtigkeit per OCA/AES70-Protokoll an die R1 Fernsteuer-Software.

Info: www.sl-series.com, www.dbaudio.com

GSL-System (Foto: d&b)

System-Kits zur Beschallung anspruchsvoller Events

Mit den System-Kits der neuen Event-Linie bietet K-array mehrere Speziallösungen in weißer Farbgebung, um bei Veranstaltungen, insbesondere in visuell dominierenden Konzepten, Qualität und Diskretion zu ermöglichen.

Aufbauend auf den kompakten, leichten und diskreten Portable-Systemen des italienischen Pro-Audio-Herstellers, richtet sich das Event-KREV102 an Anwender, die einen hochwertigen Klang bei gleichzeitig großer Schallfeldabdeckung benötigen. Das Kit basiert auf einem Kobra-KK102 Linienstrahler mit Pure-Array-Technologie für eine gleichmäßige Abdeckung sowie einem Thunder-KMT12 DSP-Subwoofer für einen straffen und ausladenden Klang im Tieftonbereich. Der Kobra-KK102 wird über eine schlanke, ebenfalls im dezenten Kobra-Design gehaltene, Lautsprecherstange mit dem Subwoofer verbunden und gewährleistet die unsichtbare Kabelführung zwischen beiden Systemen.

Mit dem Event-KREV80 bietet K-array Anwendern außerdem eine flexible Kit-Alternative mit vier Anakonda-KAN200+ Array-Lautsprechern für die gleichmäßige Bereitstellung von Hintergrundmusik in räumlich anspruchsvollen Umgebungen. Für den Antrieb der passiven Lautsprecher setzt das Event-KREV80 auf einen Thunder-KMT12 DSP-Subwoofer, der sich dank seines besonders ausgeprägten Leistungs-Größen-Verhältnisses nahtlos und optisch unauffällig in jeden Raum integrieren lässt.

Alle Kits der neuen K-array Event-Linie sind vollständig in weiß lackiert.

Infos: www.k-array.com

Kit der Event-Linie (Foto: K-array)

Die Contour X- und Cosmo-Systeme von HK Audio

HK Audio präsentiert bei der diesjährigen Prolight + Sound den bisher umfangreichsten Produktportfolio-Zuwachs seiner Firmengeschichte. Die erste neue Produktlinie bildet die Cosmo Line Array-Systemfamilie in ihren drei Systemgrößen, die unter der Prämisse entwickelt wurden, eine extrem flexible und leicht konfigurierbare Lösung im professionellen Beschallungsbereich anzubieten. Es vereint State-of-the Art-Audioqualitäten mit einfachem Handling.

Die neue Flaggschiff-Punktstrahler-PA-Serie Contour X wurde mit dem Ziel entwickelt, das Maximum an Schallpegel bei tiefreichender Basswiedergabe und präzisen Höhen aus den kompakten und soliden Birkenmultiplex-Gehäusen herauszuholen, moderne Hochleistungs-Woofer, 24-dB- Frequenzweichen und neuentwickelte, drehbare Hörner mit großer Mundöffnung bewirken minimierte Verzerrungen und erhöhen den nutzbaren maximalen Schalldruck um mehrere Dezibel.

Die ebenfalls neue Subwoofer-Serie mit den Modellen C SUB 118 und C SUB 218 passen nahtlos sowohl zu Contour X als auch zu den Cosmo Line Arrays. Ihr hoher Wirkungsgrad und große Belastbarkeit sorgen für einen dynamischen Headroom bis in die tiefsten Frequenzbereiche.

Info: www.hkaudio.com

Contour X (Foto: HK Audio)

Avid erweitert die Venue | S6L-Produktfamilie

Avid erweitert die ausgezeichnete Venue | S6L-Produktfamilie an Live Sound-Systemen um drei neue Steuerungsoberflächen, eine neue Engine und zwei neue I/O-Racks – alle auf einer einheitlichen Plattform.

Die neuen Komponenten erlauben es, das System entsprechend den Anforderungen an Produktionsgröße, Platz oder Budget zu konfigurieren und zu skalieren. Anwender können ihren Mix über fünf verschiedene Oberflächen steuern – einschließlich der neuen S6L-48D, S6L-24C, und S6L-16C – die 16 bis 48 Fader bieten. Die Steuerungsoberflächen können mit drei unterschiedlichen Engines, darunter die neue E6L-112, kombiniert und in jeder Kombination mit den vier I/O Racks, darunter die neuen Stage 32 und Local 16, verbunden werden. Die Modularität von Venue | S6L erlaubt es, die Systeme entsprechend der wechselnden Anforderungen an Steuerung, Processing und I/O zu skalieren. Unabhängig von der Konfiguration bieten alle Systeme eine vollständige Kompatibilität mit Venue Show File. Mit der S6L True Gain-Technologie können I/O-Racks über mehrere vernetzte S6L-Systeme genutzt werden. Benötigte I/O und Kabel werden reduziert und die Aufbauzeit und Transportkosten verringert, ohne dass es zu Einbußen bei der Soundqualität kommt.

Einheitliche Venue-Software und Workflows über alle Modelle der Venue | S6L-Produktfamilie erlauben ein einheitliches Nutzererlebnis unabhängig von der Systemkonfiguration. Der „Learn Once, Use Everywhere“-Ansatz reduziert die Komplexität und erlaubt es Tonmeistern sich voll und ganz auf die Performance ihrer Künstler zu konzentrieren.

Info: www.avid.com

S6L-24C (Foto: Avid)

VLFC ab sofort bei Meyer Sound Germany im Dry Hire

Das VLFC ist für jede Anwendung geeignet, die von kraftvollem Sub-Sonics profitiert – ob Konzerte, Kunstprojekte, Sportereignisse, Filmvorführungen oder Special Effects – das VLFC dringt in den Frequenzbereich unterhalb der Hörschwelle vor, in dem nicht mehr das menschliche Ohr, sondern der ganze Körper hört oder eben fühlt.

Meyer Sound Germany bietet für Produktionen ab sofort das VLFC System im Dry Hire an.  Insgesamt sind 24 VLFCs verfügbar, mit maximal vier Rigging Grids. Die VLFCs sind alle mit 5-pin Anschlüssen, PowerCon 32, Rigging und Wetterschutz ausgestattet. Transportiert werden die VLFCs auf Dollies, mit maximal drei VLFC per Dolly.

VLFC und 1100-LFC haben die gleichen Abmessungen, daher können dieselben Rigging Grids und Dollies verwendet werden. Bei der Kombination von VLFC mit 1100-LFC wird eine lineare, kohärente Basswiedergabe von 13 Hz bis 100 Hz erreicht.

Info: www.meyersound.de

VLFC (Foto: Meyer Sound)