Abo bestellen
Newsletter bestellen

Großinvestition der Jäger Group in Prolyte-Traversen

Die Jäger Group, Dry-Hire-Spezialist aus dem baden-württembergischen Ravensburg, hat in den vergangenen Monaten mehrere umfangreiche Investitionen in Traversen des niederländischen Herstellers Prolyte getätigt – und kündigt weitere Folgeinvestitionen an.

Mehrere Trailer voller Material verließen zwischen Ende Januar und Anfang Juni 2017 das Lager der Firma cast in Hagen, einem der führenden Vertriebe für professionelle Licht- und Bühnentechnik in Deutschland. Insgesamt umfasste die Lieferung jeweils mehrere Kilometer der Prolyte-Systeme H30D, H30V und H40V sowie eine hohe Zahl zugehöriger Boxcorner und Sonderteile. Darüber hinaus ist der Traversenbestand der Jäger Group um jeweils mehrere hundert Laufmeter der Prolyte-Systeme H20LB, S52SV, B100RV sowie H40R und H40D ergänzt worden. Bis zum Jahresende plant die Jäger Group, ihr Prolyte-Material auf insgesamt circa 15 Kilometer aufzustocken.

Die kurzfristig platzierten Orders stellten das Team der Firma cast durchaus vor Herausforderungen. Dank der extensiven Lagerhaltung des Unternehmens und der hervorragenden Beziehungen zu Prolyte, gelang es jeweils, das gesamte Material sehr zügig auszuliefern.

„Mit unserem jetzigen Lagerbestand an Prolyte-Systemen – wie bewegen uns hier im Kilometerbereich – sind wir selbst für größte Anfragen hervorragend gewappnet und werden unser Geschäft zukünftig entsprechend ausbauen können“, bestätigt Marvin Jäger, Inhaber und Geschäftsführer der Jäger Group. „Dank der zuverlässigen Arbeit der Kollegen von cast, konnten diese hohen Stückzahlen kurzfristig abgerufen werden. Jetzt freuen wir uns auf zahlreiche Projekte, bei denen das neue Material zum Einsatz kommen wird.“

„Wir freuen uns, in Süddeutschland einen weiteren großen Vermieter umfangreich mit Prolyte ausgestattet zu haben“, sagt Heinz Siller, Geschäftsführer bei cast.

 

Info: www.castinfo.de

 

Mehrere Trailer mit Prolyte-Traversen gingen an die Jäger Group (Foto: cast)

Multicolour-Racklight mit Bewegungssensor von Adam Hall

Die Adam Hall Group präsentiert ein 19’’ LED-Racklight mit integriertem Bewegungssensor der Marke „Adam Hall Stage Equipment“. Das professionelle Smart C LED Multicolour-Racklight im 19’’-Format (1 HE) verfügt über eine patentierte Smart-Motion-Sensortechnologie und ist mit 18 RGBW-LEDs ausgestattet, welche die darunterliegenden Rackmodule über die gesamte Rackbreite gleichmäßig ausleuchten. Auf Basis der integrierten Bewegungssensoren verfügen Anwender somit über eine intelligente wie energiesparende Rackbeleuchtung, die sich flexibel an die eigenen Bedürfnisse anpassen lässt.

Die 19’’ LED Multicolour-Racklight bietet eine Timer-Steuerung für die Dauer der Beleuchtung sowie einen regelbaren Dimmwert für den Ruhezustand. Durch die RGBW-LEDs lässt sich die Farbgebung flexibel an die eigenen Wünsche oder an die Umgebungsbedingungen anpassen. Zur Auswahl stehen die Farben rot, grün, blau, kaltweiß und warmweiß. Die ebenfalls integrierte Memory-Funktion speichert favorisierte Einstellungen, um diese bei Bedarf unmittelbar abzurufen.

„Ob Verstärker, Stageboxen, Zuspieler, DSP- oder Effektprozessoren – nahezu jede moderne Produktion arbeitet mit einer Vielzahl an Racks. Neben dem erhöhten Energieverbrauch kann eine dauerhafte Beleuchtung von Racks darüber hinaus zu unerwünschten Lichtquellen führen und einen reibungslosen Produktionsablauf unnötig stören – insbesondere in kritischen Umgebungen, wie Theatern, TV-Studios oder im Corporate-Bereich“, so Robin Henlich, Product Manager, Pro Audio, Stands, Accessories bei der Adam Hall Group. „Mit der Smart-Motion-Technologie, den einstellbaren Farben sowie des flexiblen Dimmverhaltens nimmt sich die Smart C LED Multicolour-Racklight dieses Problems an und bietet eine durchdachte Lösung für ein alltägliches Problem.“

Die 19“ Smart C LED Multicolour-Racklight besteht aus einem schwarzen Metallgehäuse und wird mit einem Netzadapter (12V DC) mit Zugentlastung ausgeliefert.

 

Info: www.adamhall.com

 

Racklight im Einsatz (Foto: Adam Hall)

Sommer Cable stellt neues Hochleistungs-RG-Koaxialkabel vor

Während für Kurzstrecken meistens flexible Leitungen eingesetzt werden, benötigt man für große Übertragungslängen Kabel mit extrem niedriger Dämpfung. Um diese extrem niedrige Dämpfung zu erreichen, fertigt Sommer Cable das neue RG213/HF400 LL nicht auf herkömmlichen Extrusions-Linien: „In diesem Fall können wir nicht wie gewohnt auf unsere Standard-Produktionslinien zurückgreifen. Vielmehr müssen wir auf gesonderten Maschinen produzieren, die einen sehr niedrigen Toleranzbereich fahren und eine spezielle Zuführeinheit besitzen“, sagt Pascal Miguet, Produktmanager im Hause Sommer Cable und ergänzt: „Dadurch erreichen wir einen sauberen Formaufbau der „skin/gas/skin“ geschäumten und vernetzten Aderisolation. Zusammen mit dem geglätteten Massivdraht aus OFC Kupfer Klasse 6N können wir hier niedrigste Dämpfungswerte in konstanter und präziser Weise garantieren.“

Zusätzlich verspricht die alterungsbeständige Ummantelung eine extrem lange Lebensdauer, was gerade für Festinstallationen ein wichtiges Kriterium ist. Von Vorteil ist auch die vom Unternehmen unterstrichene einfache Verarbeitung und mögliche Kombination mit allen genormten Steckverbindern. Das prädestinierte Einsatzgebiet des RG213/HF400 LL ist insbesondere die Telekommunikations- und Antennentechnik sowie die Funkmikrofon-Übertragung im Hochfrequenzbereich.

 

Info: www.sommercable.com

 

RG213/HF400 Low Loss Koaxialkabel (Foto: Sommer Cable)

Wartungsfreier Bandzug von Movecat für den professionellen Einsatz

Movecats erster Bandzug, der VMB-S 250-0.8-24, ist ausgelegt für den reibungslosen professionellen Einsatz. Er erlaubt genaue Positionierungen bei sehr gleichmäßigen Bewegungen. Sowohl bei langsamen wie auch bei schnellen Fahrten sind die Betriebsgeräusche mit nominell 50 dBA/1 m sehr gering. Der Movecat Bandzug mit TÜV-zertifizierter Getriebebruchsicherung ist für Traglasten bis zu 250 Kilogramm ausgelegt, die er mit Geschwindigkeiten von 0 bis 0,8 Meter pro Sekunde über Hubdistanzen bis zu 24 Metern mit einem wartungsfreien Präzisionsstahlband bewegt.

Dank seiner kompakten Bauform sorgt der Bandzug für einen ausbalancierten Tragmittelabgang. Im „closed loop“ Betrieb sind die Fahrtrichtungsumkehr ohne Einfall der Bremsen beziehungsweise auch der Schwebebetrieb möglich. Die Temperaturkontrolle für Getriebe und Motor erfolgt über ein geschlossenes Aktiv-Kühlsystem, das redundant überwacht wird. Alle wichtigen Funktionsparameter und Prüfungsfunktionen lassen sich zudem über das integrierte Statusboard abrufen.

„Wir ermöglichen mit dem neuen Bandzug den Kunden, ihren Bedarf im Bereich vernetzter kinetischer Systeme nun komplett mit Equipment aus unserem Hause zu decken“, hebt Movecat Geschäftsführer Andrew Abele hervor. Der Vorteil: Inkompatibilitäten und zeit- sowie kostenaufwändige Systemkonfigurationen lassen sich somit vermeiden und Brüche im Sicherheitskonzept, wie sie durch Verwendung von Geräten unterschiedlicher Hersteller entstehen könnten, wirksam ausschließen, so das Versprechen.

Das wartungsfreie Präzisionsstahlband des Movecat VMB-S 250-0.8-24 lässt sich mittels flexibler, radialer Bandeinführung in Winkeln von +/- 45° einziehen. Speziell arrondierte (gerundete) Kanten sorgen für eine wirkungsvolle Minimierung des Verletzungsrisikos.

Die Integration des Bandzugs in ein I-Motion Netzwerk von Movecat erfolgt über V-Motion 40E oder 55E in einer anwendungsfreundlichen „Plug and Lift“-Funktionalität.

 

Info: www.movecat.de

 

Bandzug VMB-S 250-0.8-24 von Movecat (Foto: Movecat)

ChainMaster erweitert Steuerungsserie CM-820 um 12-ch Steuerung

Die ChainMaster Bühnentechnik GmbH erweitert auf Grund der hohen Nachfrage die bewährte Steuerungsserie CM-820 um einen 12-Kanal Controller für direktgesteuerte Kettenzüge nach BGV-D8/DGUV V54 und D8plus. 

Die linkbare Steuerungseinheit für zwölf Kettenzüge besteht aus einem kompakten und robusten 19“ Stahlblechgehäuse mit 6 HE. Frontseitig sind übersichtliche Richtungsvorwahlschalter mit LED-Richtungsvorwahlanzeige angeordnet, auf der Rückseite befinden sich drei Multicore-Ausgänge für je vier Antriebe bis zu 1kW Motorleistung und zwei Schuko-Steckdosen für externe Verbraucher. 

Weitere Produktfeatures sind neben einer integrierten Phasen- und Drehfeldüberwachung ein Hauptschütz für das GO-Signal und ein überwachter Not-Aus-Schütz. Alle Betriebszustände werden auf der Frontplatte über LED’s angezeigt. Das für den Linkbetrieb notwendige Zubehör ist im Lieferumfang erhalten.

 „Mit der Steuerungsserie CM-820 können auch heranwachsende Unternehmen Projekte mit steigenden Anforderungen und erhöhter Antriebszahl realisieren. Kooperationen mit Partnerfirmen oder die Zumietung von zusätzlichen Steuerungen sind ebenso ohne weiteres möglich, wie die Verwendung als Einzellösung für kleinere Anwendungen.“

 

Info: www.chainmaster.de

 

Bildunterschriften: Steuerungsserie CM-820 (Fotos: ChainMaster)